Zeller Fußballverein 1920 e.V.

27.04.2015

ZFV I erkämpft sich einen Punkt beim Tabellenführer
FV Sulz I – ZFV I 0:0

Im Auswärtsspiel beim souverän führenden Tabellenführer FV Sulz konnte die I. Mannschaft des ZFV nach dem Sieg im letzten Spiel zu Hause gegen Bodersweier einen weiteren wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt erkämpfen. Die Truppe von Trainer Armin Gabelt agierte von Beginn an wie in der Vorrunde gegen die offensiv starke Sulzer Elf mit einer taktisch hervorragenden Einstellung und konnte damit das verdiente Unentschieden erreichen. Die Sulzer Mannschaft, die in dieser Saison zu Hause noch ungeschlagen ist, konnte gegen die in der Defensive gut positionierte Zeller Elf in der 1. Halbzeit keine große Akzente setzten, doch in der 24. Minute lag der Führungstreffer für die Heimelf in der Luft, als Toptorjäger Jens Kiesele den Ball über den herauslaufenden ZFV Keeper Anzaldi lupfte, doch ZFV Spieler Dominique Schmidt konnte mit einer starken Aktion den Ball noch vor der Torlinie wegschlagen. Die Zeller Elf, die schon früh in der Partie den gut agierenden Mathias Heizmann durch eine Muskelverletzung auswechseln musste, hatte nur bei einem Torabschluss von Vincent Kühn, der knapp übers Tor ging, die Chance in Führung zu gehen. In den Zweikämpfen konnten die Zeller Spieler in dieser Partie voll überzeugen, vor allem die jungen ZFV Spieler Fabian Baltruschat und Lucas Halter präsentierten sich hier besonders stark. Nach dem 0:0 Pausenstand, versuchte die Sulzer Elf in der zweiten Halbzeit noch mehr Druck zu machen, aber die Zeller Elf stand weiter gut in der Defensive und bei zwei guten Aktionen im Spiel nach vorne fehlte die Cleverness im Torabschluss und als Christoph Gallus, der an diesem Tag ebenfalls gut agierte, in der 70. Minute nach einem Foulspiel, dass der Schiedsrichter versehentlich als Notbremse einstufte mit der Roten Karte des Feldes verwiesen wurde, musste die Zeller Elf in Unterzahl noch kompakter und aggressiver gegen die Offensivkräfte der Sulzer agieren und mit dieser starken Einstellung konnte man weiter verhindern, dass die starken Offensivspieler der Sulzer Elf erfolgreich zum Torabschluss kamen. Kurz vor Spielende wurde dann auf Zeller Seite Stefan Teufel mit der Gelb/Roten Karte des Feldes verwiesen und in der Nachspielzeit hatte die ZFV Elf dann etwas Glück, als ein Fallrückzieher von Jonathan Krüger knapp am Pfosten vorbeiging und so blieb es beim Schlusspfiff beim 0:0 und damit konnte man sich in dieser Saison gegen den Tabellenführer aus Sulz in dieser Saison 4 Punkte erkämpfen und insgesamt musste man sich in den 13 Auswärtsspielen nur dreimal geschlagen geben, doch in den letzten 5 Saisonspielen stehen noch heiße Duelle für das ZFV Team an.

FV Sulz II – ZFV II   1:0

Im Vorspiel musste sich die II. Mannschaft des ZFV knapp geschlagen geben und rutschte dadurch ins Mittelfeld der Tabelle zurück. Die Zeller Elf konnte vor allem in der ersten Halbzeit im Spiel nach vorne nicht gut agieren, denn mehrmals wurden die Pässe in die Spitze nicht gut gespielt. Die Gastgeber konnten in der ausgeglichen Partie in der 1. Halbzeit den Führungstreffer erzielen und mit diesem 0:1 Rückstand ging man dann in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit steigerte sich die ZFV Elf, doch einige hochkarätige Torchancen konnten in der Mitte der 2. Halbzeit nicht verwertet werden und so konnte die Sulzer Elf die Führung bis in die Schlussphase halten. In der 87. Minute bekam die Zeller Elf einen Handelfmeter zugesprochen, doch den fälligen Strafstoss konnte Guiseppe Cardillo nicht verwandeln und so blieb es dann beim Schlusspfiff bei der etwas unglücklichen Niederlage.

21.04.2015

ZFV Damen unter Wert geschlagen
SV Titisee – Zeller FV 4 : 0

Am Sonntagnachmittag gaben die Damen des Zeller FV ihre Visitenkarte beim SV Titisee ab. Und obwohl das Ergebnis einen eindeutigen Spielverlauf vermuten lässt, hielten ihn die Zeller Damen mit einer kämpferisch und läuferisch guten Leistung lange offen. Man spielte aus einer kompakten Defensive nach vorne und hoffte den einen oder anderen Konter zu setzen. Doch bereits nach elf Minuten stand SV-Torjägerin Candida Schwarz durch eine Unachtsamkeit alleine vor Torhüterin Ann-Kathrin Schley und netzte zum 1-0 ein. Doch wer jetzt einen Bruch im Spiel der Zeller Damen erwartet hatte, sah sich eines Besseren Belehrt. Man spielte munter weiter gestaltete das Spiel offen bis in die Schlussphase. Kurz vor der Halbzeit war man sogar drauf und dran verdientermaßen den Ausgleich zu erzielen, doch Steffi Gallus schob aus kurzer Distanz frei am Tor vorbei. So ging man mit einem Tor Rückstand in die Halbzeitpause, in der Coach Raphael Schwendemann die richtigen Worte fand und man weiter Druck auf das gegnerische Tor ausübte. Zuerst hatte dann wieder Steffi Gallus die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen und wenig später stand Miriam Moser alleine im Fünfmeterraum, doch in beiden Fällen suchte man den Abschluss zu hektisch und so kam es dann wie es kommen musste. Mit dem Gegenzug erzielten die Gäste in der 67. Minute durch Lisa Dieterle mit einem Sonntagsschuss das 2-0. Der Ball segelte von der Strafraumkante an Freund und Feind vorbei und landete über Ann-Kathrin Schley im langen Eck. Nun war die Partie entschieden und so erhöhten die Damen aus Titisee durch Doppel-Torschütze Valeria Chiarelli sogar noch auf 4-0.
Am kommenden Samstag gastiert nun der Hegauer FV 2 im Badwaldstadion. Mit den gezeigten Leistungen gegen Wittlingen bzw. Titisee, vor allem im kämpferischen Bereich, ist mit etwas Glück eine Überraschung möglich, sodass man den zweiten Saisonsieg einfahren kann.

A-Junioren: SG Biberach – VFR Hornberg 4:0

Die Wachheit, die gefordert wurde, war am Samstag nicht bei allen Spielern ganz vorhanden – einige v.a. im Mittelfeld fanden nicht zu ihrer gewohnten Stärke. So war es ein fragwürdiger Strafstoß, der zum Führungstreffer verhalf. Julian Krumm verwandelte sicher. Nach der Halbzeit waren die Jungs der SG zwar erneut spielbestimmend, konnten zunächst jedoch kein Kapital daraus schlagen. Auch ein erneuter Elfmeter verbunden mit einer roten Karte für die Gäste mit Nachschussgelegenheit konnte nicht zum Ausbau der Führung genutzt werden. Kurz darauf (60. Minute) dann endlich das 2:0 durch Jan Brosemer und als sich Hornberg erneut durch eine Undiszipliniertheit schwächte, dachten wohl alle Spieler, das läuft nun von alleine. Doch Pustekuchen. Zwar konnte Jul Krumm in der 72. Minute auf 3:0 erhöhen, aber dann hatten die Gäste trotz doppelter Unterzahl drei fette Chancen, vergaben oder das Glück half mit durch Latte und Pfosten. Danach war dann aber die Luft raus und endlich einmal wurde ein Angriff konzentriert durchgespielt und erneut Jul Krumm erzielte das 4:0.
Im nächsten Spiel am Freitag gegen SG Berghaupten 2 sollte wieder an die alten Stärken mit Überlegenheit im Zweikampf und Laufbereitschaft angeknüpft werden. Auch die Torabschluss-Quote gilt es zu verbessern.

B-Junioren SG Zeller FV – SG Schiltach 1:3

Leider hat es der SG B-Jugend nicht zum für den Meisterschaftskampf wichtigen Sieg gereicht. Es war ein schlechtes Spiel der SG-Jungs, bei dem wohl noch in manchen Köpfen der Sieg im Pokal gegen eine klassenhöhere Mannschaften drin steckte. Doch es gilt halt in jedem Spiel sich neu zu beweisen. Leider sind auch einige Spieler angeschlagen aus dieser „englischen Woche“ herausgekommen.
Zum Spielverlauf: Das 0:1 nach 15 Minuten konterte fast postwendend Milan Susic mit dem Ausgleich. Nach der Halbzeit verteiltes Spiel, doch glückte den Schiltachern das vorentscheidende 1:2. Als dann noch gute Torchancen liegen gelassen wurden, versuchte man durch Dreierkette und vermehrten Druck noch zum Erfolg zu kommen. Doch leider gelang das nicht und in der Nachspielzeit erhöhte der Gegner noch auf 1:3.
Nun gilt es, sich nicht hängen zu lassen, sondern alles zu motivieren und sich in den ausstehenden Partien keine Blöße zu geben – schon am Samstag gilt es gegen die SG Elgersweier 2 sich erneut zu behaupten.

C-Juniorinnen Zeller FV –VFR Zusenhofen 0:3

Schade – wieder verloren. Dennoch den Kopf nicht hängen lassen, Mädels! Am Freitag steigt das nächste Spiel in Kirnbach.

E-Junioren FC Ohlsbach - Zeller FV 2:0

Die Zeller kamen mit der aggressiven Spielweise und dem teilweise überharten Einsteigen der Ohlsbacher nicht zurecht. Darunter litt auch der Spielfluss. Im Torabschluss agierten die Zeller Mädchen und Jungs unglücklich und so reichte es nicht zum erhofften Sieg. Am Samstag geht es nun zuhause gegen Wolfach und man darf gespannt sein, ob gegen diesen Gegner die Punkte eingefahren werden können.

20.04.2015

ZFV gewinnt das Big Point Spiel gegen den FV Bodersweier
ZFV I – FV Bodersweier I   4:2 (2:2)

Mit dem ganz wichtigen Sieg im Heimspiel gegen den FV Bodersweier konnte die I. Mannschaft des ZFV den Punktevorsprung von den drei letzten Tabellenplätzen weiter ausbauen. In der gesamten Partie agierten beide Mannschaften mit einer kämpferisch guten Einstellung und von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Nach einem guten Angriff gingen die Gäste dann bereits in der 8. Minute durch Steve Blessing mit 1:0 in Führung und dadurch stand die ZFV Elf noch mehr unter Druck. In der 30. Minute erzielte dann ZFV Spielführer Christoph Gallus mit einem Freistosstreffer aus kurzer Torentfernung der 1:1 Ausgleich, doch schon zwei Minuten später gelang dem agilen Offensivspieler Stever Blessing die erneute Führung für die Gästeelf. In der 39. Minute konnte Mathias Heizmann den 2:2 Ausgleich erzielen und so ging man mit diesem Spielstand in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit steigerte sich die Truppe von Trainer Armin Gabelt vor allem im Defensivverhalten und im Spiel nach vorne erspielte man sich einige gute Torchancen heraus. Mit einem herrlichen Torabschluss von Jens Alender ging die Zeller Elf dann in der 59. Minute mit 3:2 in Führung. In der Folge entstanden auf beiden Seiten in den Zweikämpfen mehrere Fouls und dadurch wurden viele Spieler vom Schiedsrichter, der aus Königsfeld vom Schwarzwald kam, mit der Gelben Karten verwarnt. In der umkämpften Partie verhinderten beide Torhüter, auf Zeller Seite Yannick Anzaldi und Gästekeeper Tobias Meyer mit starken Paraden gegen die Kopfbälle von Marc Wehrle und Jens Alender weitere Treffer. In der Schlussphase musste zuerst Vincent Kühn aufgrund einer Gelb/Roten Karte das Spielfeld vorzeitig verlassen, doch nur wenige Minuten später wurden die Gästespieler Stephan Hellmer und Dominik Malsam ebenfalls mit der Gelb/Roten Karte des Feldes verwiesen.In der umkämpften Partie gelang dann Moritz Geiger nach einer schönen Vorlage von Jens Alender in der 88. Minute das 4:2 und damit war die Entscheidung in der Partie trotz einer längeren Nachspielzeit gefallen. Mit diesem wichtigen Sieg, vor dem schweren Spiel am kommenden Wochenende beim Tabellenführer in Sulz, sorgte die ZFV Elf bis spät in die Nacht für eine gute Stimmung im ZFV Clubheim.

ZFV II – FV Bodersweier Ii 4:2 (1:0)

Nach dem Sieg im Derby gegen den FV Unterharmersbach konnte sich die zweite Mannschaft des ZFV mit einem weiteren Sieg in der Spitzengruppe in der Tabelle festsetzen. Bereits in der Anfangsphase vergab man mehrfach die Chancen zur frühen Führung. Diese gelang dann Tim Breig Mitte der ersten Hälfte. Bis zur Halbzeit verpasste die ZFV Elf die Führung auszubauen, doch direkt nach dem Wiederanpfiff erzielte Guiseppe Cardillo das 2:0. Durch einen Freistosstreffer erzielten die Gäste ein paar Minuten später den Anschlusstreffer. Als wiederum Guiseppe Cardillo nach gut einer Stunde die Führung auf 3:1 ausbaute, schien die Entscheidung gegen die harmlosen Gäste gefallen zu sein, doch den Gästen gelang nach einem Eckball der erneute Anschlusstreffer. In der Folge versäumte die ZFV Elf mehrmals den alten Abstand wieder herzustellen und so musste man bis in die Schlussminuten zittern, bis wiederum Guiseppe Cardillo mit dem 4:2 die drei Punkte endgültig unter Dach und Fach brachte.

15.04.2015

Packendes 4:4 im Derby FVU gegen ZFV
Fußballfans kommen voll auf ihre Kosten / Torszenen satt
FVU I - ZFV I 4:4 (3:1)

Dieses Derby war jeden Cent des Eintrittsgelds wert: Rund 400 Zuschauer im Eckwaldstadion sahen am Sonntag eine rassige und hochklassige Partie zwischen dem FVU und dem ZFV, die kurioserweise wie das Hinspiel mit 4:4 endete. Der FVU versäumte es, eine zeitweise komfortable Führung über die Ziellinie zu bringen, und verpasste dadurch den Sprung auf Platz zwei. Derbyheld aus Zeller Sicht war Alexander Keil, der nach seiner Einwechslung in der 19. Minute alle vier Tore für den ZFV erzielte.
Der FVU erwischte einen Raketenstart ins Derby. Nach einer perfekten Freistoßflanke von FVU-Kapitän Matthias Lehmann stand FVU-Torjäger Janik Lang goldrichtig und köpfte unhaltbar zur 1:0-Führung ein (4.). Der FVU blieb am Drücker, und zum Entsetzen der Zeller Fans klingelte es recht bald erneut im Kasten der Gäste: Nachdem Goalgetter Stefan Schwarz an der Strafraumlinie gelegt wurde, gab es Freistoß, und der starke FVU-Abwehrchef Matthias Lehmann hämmerte die Kugel aus 16 Metern unwiderstehlich zum 2:0 ins Dreieck - ein Traumtor (9.). Nachdem FVU-Mittelstürmer Clemens Lehmann nach einer Ecke seines Bruders Matthias per Kopf auf 3:0 erhöhte, musste man für den ZFV das Schlimmste befürchten (16.). ZFV-Coach Armin Gabelt ergriff jedoch die Flucht nach vorne, tauschte bereits in der 19. Minute Abwehrchef Christoph Gallus für die Offensivkraft Alexander Keil ein, der zum Leidwesen des FVU noch vier Tore schießen sollte. Zell erholte sich nun langsam vom furiosen Start des FVU und setzte seinerseits die ersten offensiven Akzente. Die Bemühungen wurden schließlich durch Alexander Keil belohnt, der eine Flanke aus kurzer Distanz zum 1:3-Anschlusstreffer einköpfte (26.). Mit vielen Torszenen hüben wie drüben ging es in der temporeichen Partie weiter. Die beste Gelegenheit hatte Clemens Lehmann, dessen schöner Heber am Pfosten landete (42).
Nach der Pause ging es turbulent weiter: Nach einer satten Volleyflanke von ZFV-Spielmacher Jens Alender drückte erneut Keil den Ball zum 2:3 über die Linie (51.). Der Jubel war kaum verklungen, da stellte Matthias Lehmann mit einem Freistoß den alten Abstand wieder her: Janik Lang half mit seinen Haarspitzen mit, dass der Ball aus gut 30 Metern zum 4:2 ins Zeller Tor segelte (55.). Der FVU versäumte es nun, das Spiel zu kontrollieren und die komfortable Führung länger zu halten. Stattdessen musste die Groß-Elf nach einem Elfmetertor den 4:3-Anschlusstreffer durch Alexander Keil hinnehmen (62.). Pech für den zweimal bärenstark parierenden FVU-Keeper Dirk Haase, dass er erst im dritten Nachschuss überwunden wurde. Obwohl FVU-Innenverteidiger Michael Schwarz dann mit Gelb-Rot das Feld räumen musste (67.), schien es, dass der FVU das Ergebnis über die Zeit bringen würde, denn FVU-Coach Boris Groß beorderte nun den bärenstarken Mittelfeldstrategen Thomas Sobieranski in die Innenverteidigung, und in der Folge ließ der FVU gegen zahlenmäßig überlegene Zeller nichts mehr anbrennen. Kurz vor Schluss fiel aber doch noch der Ausgleich, bei dem die FVU-Fans allerdings mit dem Schiedsrichter haderten: Der Unparteiische pfiff zunächst einen zweifelhaften Freistoß und als dieser in den Strafraum segelte einen ebenso zweifelhaften Elfmeter. Alexander Keil ließ sich diese Chance nicht entgehen und machte sich mit dem 4:4 in der 88. Minute endgültig zum Derbyheld.
Fazit: Die Zuschauer, darunter auch der designierte Bürgermeister Günter Pfundstein mit einem kombinierten FVU-ZFV-Fanschal, sahen eine hochattraktive Partie, in der der FVU durch das Chancenplus etwas näher am Sieg dran war. Zell steckte allerdings nie auf und verdiente sich somit das Unentschieden. Der FVU muss die verlorenen Zähler nun im nächsten Spiel in Haslach wieder zurückholen.

FVU II - ZFV II 1:2 (3:1)

Chancen zuhauf, um das Spiel für sich zu entscheiden, vergab die FVU-Reserve allein in der ersten Halbzeit. Stattdessen schoss Sandro Leopold den ZFV zur Halbzeit mit 1:0 in Führung. Nach der Pause erzielte der eben eingewechselte Manuel Schwendemann den 1:1-Ausgleich, doch statt der danach möglichen Führung für den FVU markierte Patrick Kalafatis kurz vor Schluss den etwas glücklichen Siegtreffer für Zell.

ZFV- Frauen unterliegen auch Aufsteiger Wittlingen
Zeller FV Frauen : SG Wittlingen/ Wollbach Frauen  2:3

Am Samstagabend war mit der SG Wittlingen/ W. ein Verbandsliga- Neuling zu Gast im Zeller Badwaldstadion. Tabellenplatz sechs spricht aber dafür, dass dieser sich schnell in dieser Liga etabliert hat.
Zu Beginn entwickelte sich lediglich ein Abtasten beider Teams, wobei bei den Gästen von der Schweizer Grenze leichte Vorteile in der Spielanlage zu erkennen waren, was diese allerdings nicht in klare Torchancen ummünzen konnten. Einen spielentscheidenden Vorteil hatten die Gäste aber und das war deren Spielmacherin Vivien Hallbaur, welche man über die gesamte Spieldauer nicht in den Griff bekam. So auch in der 20. Minute als diese ungestört einen Alleingang über 30 Meter durchs Zeller Mittelfeld mit einen Distanzschuss zum 1:0 abschließen konnte. Aufgeweckt von diesem Gegentreffer konnten die Zellerinnen nun auch Akzente im Spiel nach vorne setzen und hierdurch in der 31. Minute durch einen herrlichen Distanzschuss von Uli Hildbrandt das verdiente 1:1 erzielen. Die Antwort der Gäste ließ aber nur 7 Minuten auf sich warten als wiederum Vivien Hallbaur durch eine verunglückte Flanke die erneute Gästeführung erzielen konnte. Der Aufsteiger setzte nun die Zeller Defensive weiter unter Druck und konnte somit in der 43. Minute durch einen schön vorgetragenen Angriff, welcher von Diana Vater eiskalt abgeschlossen wurde, auf 3:1 erhöhen. Doch die Zeller Mädels drückten vor der Pause nochmal aufs Tempo und wurden mit dem 3:2 Anschlusstreffer wiederum durch Uli Hildbrandt belohnt.
Nach der Halbzeitpause wollte der Gastgeber nun da weitermachen wo er nach 45 Minute aufgehört hatte, jedoch wurden viele Angriffe wieder nicht konzentriert zu Ende gespielt, selbst wenn sich dann mal eine erfolgversprechende Möglichkeit ergab, wurde diese leichtfertig vergeben. Die Gäste hatten auch noch Ihre Möglichkeiten aber auch diese vergaben wenn dann kläglich. So blieb es nach einer ausgeglichenen Partie beim am Ende alles in allem nicht unverdienten Auswärtssieg der SG Wittlingen/Wollbach.
Am kommenden Sonntag fahren die Zeller Damen zum Tabellendritten nach Titisee, wo man eigentlich wieder frei aufspielen kann, denn alles andere als eine deutliche Niederlage beim Gastspiel im Hochschwarzwald, obwohl diese Mannschaft momentan auch mit einem Formtief zu kämpfen hat, wäre eine große Überraschung.

C-Juniorinnen SV Dörlinbach – Zeller FV 4:0

Eine erneute Niederlage setzte es für die C-Mädels in Dörlinbach. Dies war hauptsächlich der Unkonzentriertheit in der1.Halbzeit zuzuschreiben – danach wurde es wesentlich besser, was für die nächsten Spiele Grund zur Hoffnung gibt. Bereits am Samstag gegen Zusenhofen ist dazu Gelegenheit.

E-Junioren Zeller FV- SV Schapbach 0:3

Keinesfalls 3 Tore schlechter waren die Zeller, nur klappte es zunächst vorne nicht mit einer möglichen Führung und als Schapbach dann dem Zeller Tor näher kam, waren Sie immer gefährlich mit Schüssen. Individuelle Klasse gab dann den Ausschlag für den alles in allem verdienten Sieg der Gäste. Am Samstag geht es nun hoffentlich auch in kompletter Besetzung nach Ohlsbach, wo eigentlich die Punkte in erreichbarer Höhe hängen sollten.

B-Junioren SG Zeller FV – SG Reichenbach-Gb 2 abgesetzt.

Kurzfristig hat die SG Reichenbach wohl die zweite Mannschaft zurückgezogen. Bisher erreichten sie 1 Punkt bei 4:181 Toren. Durch die Zurückziehung würden dann alle Spiele und Tore nicht gewertet, was für unsere Jungs fast wie ein Punktgewinn ist, denn ein direkter Mitkonkurrent hatte gegen eine dezimierte Mannschaft aus Reichenbach mit 42:0 gewonnen.
Die Meisterschaftsrunde wird am Samstag mit dem Spiel gegen Schiltach fortgesetzt. Wenn man weiter oben dran bleiben will, ist ein Sieg nötig – keine Diskussion.

B-Junioren Pokal: SG Zeller FV-SG Oppenau 2:1

Im Viertelfinale des Bezirkspokals standen die Jungs von Alex&Alex der höherklassigen SG Oppenau gegenüber. Nach einem schönen Spielzug gelang in der 1. Halbzeit das 1:0 durch „The Lord“ Valentin Spiczak von Brezinski. Doch nach einem Eckball kamen die robusten Oppenauer, die immer wieder mit langen Bällen agierten, zum Ausgleich. Dieser hatte trotz großer Chancen der Zeller und Hambacher Jungs auch bis zum Ende der regulären Spielzeit Bestand.
In der Nachspielzeit war es dann Erwin Buchmiller, der nach toller Einzelleistung das 2:1 erzielte. Oppenau konnte dann auch ihr kräftemäßig anstrengendes „kick and rush“ nicht mehr durchspielen. „Die Jungs sind ganz schön kaputt jetzt“ meinte auch Betreuer Simon und zollte ihnen nochmal großen Respekt für die gesamte Mannschaftsleistung. Und so zieht die B-Jugend ins Pokal-Halbfinale ein!

A-Junioren: SG Spvgg Lahr2 – SG Biberach 4:6

Nach konzentriertem Beginn und einer klaren 0:3 Halbzeitführung durch die Tore von Lukas Vollmer, Julian Krumm und Jan Brosemer kamen die Lahrer durch lasches Abwehrverhalten und fehlende Konzentration auf 2:3 heran. Klarste Chancen wurden dabei von Erichs Jungs ausgelassen. Als Julian Krumm, Marcel Huber mit einem sehenswerten Tor und Lukas Neuberger mit verwandeltem Foulelfmeter den Vorsprung auf 2:6 ausbauten, schlich sich erneut Herr Schlendrian ein und die Gastgeber verkürzten nochmal auf 4:6. Hoffentlich haben diese unnötigen Gegentore keine entscheidende Auswirkung, wenn am Ende der Saison abgerechnet wird.
Beim nächsten Spieltag erwartet man die Gäste aus Hornberg, die im Vorspiel erhebliche Probleme bereiteten. Da gilt es von Anfang an hellwach zu sein und sich keine Blöße zu geben.

06.04.2015

ASV Nordrach gewinnt das Derby beim ZFV
ZFV I - ASV Nordrach I   0:1 (0:0)

Am Ostersamstag konnte die 1. Mannschaft vom ASV Nordrach nach 12 sieglosen Spielen mit dem 1:0 Sieg im Lokalderby gegen den ZFV einen ganz wichtigen Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt erreichen. In dem Derby wurde von der ZFV Elf gegen die taktisch gut aufgestellte Nordracher Mannschaft der Aufwärtstrend der letzten Spielen nicht fortgesetzt und damit steht man selber weiter im Abstiegskampf. In der Anfangsphase der Partie erspielte sich die ZFV Elf in der 6. Minute die erste Torchance heraus, doch der Torabschluss von Moritz Geiger wurde vom ASV Keeper Alexander Kimmig gut pariert. In der Folge konnte die ZFV Elf im Spiel nach vorne, gegen die in der Defensive gut agierende Nordracher Mannschaft nur wenige Akzente setzen, doch auch die ASV Elf konnte sich in der 1. Halbzeit keine großen Torchancen herausspielen. In der 40. Minute hatte die ZFV Elf dann Pech, als ein schöner Schuss von Moritz Geiger an den Innenpfosten ging und der Nachschuss von Jens Alender knapp neben dem Tor landete und so blieb es bis zur Halbzeitpause beim 0:0 Spielstand. Nach dem Seitenwechsel stand die Zeller Elf in der 51. Minute bei einem Konterangriff des ASV in der Defensive nicht gut da und hatte Glück, dass ASV Torjäger Timo Eble auf dem nassen Rasenplatz den Ball vor dem Torabschluss nicht kontrollieren konnte. In der 55. Minute gelang dann der ASV Elf durch Mario Spitzmüller der umjubelte Führungstreffer, nachdem er eine Freistossflanke aus halbrechter Seite, aus kurzer Entfernung volley über die Linie drückte. In der Folge hatte die ZFV Elf zwar mehr Ballbesitz, doch an diesem Tag präsentierte sich die Truppe von Trainer Armin Gabelt in keiner starken Verfassung, denn vor allem im Passspiel und Laufverhalten und bei vielen Standardsituationen agierte man schwach. Die ASV Elf hatte in der 85. Minute bei einem Torabschluss von Timo Eble Pech, dass der Ball an den Pfosten ging und so hoffte noch bis zur Nachspielzeit auf den Ausgleichstreffer der ZFV Elf, doch beim Schlusspfiff blieb es dann beim 1:0 Sieg der Nordracher Mannschaft.

ZFV II – ASV Nordrach II 2:2 (0:0)

Im Vorspiel spielten die beiden Lokalrivalen aufgrund der schlechten Witterung auf dem Kunstrasenplatz im Sportpark. Die ASV Elf hatte viele Absagen und deshalb musste man ohne Ersatzspieler antreten. Die ZFV Mannschaft hatte in der Partie, vor allem in der 2. Halbzeit viele hochkarätige Torchancen, die teilweise leichtfertig vergeben wurde. Nach dem 0:0 Halbzeitstand brachte in der 47. Min. Pirmin Repple die ASV Elf in Führung, den 1:1 Ausgleich erzielte dann Christian Dittrich in der 50. Minute. In der Folge vergab die ZFV viele großen Chancen und als die Nordracher Mannschaft in der 83. Minute durch Tobias Rauer mit 2:1 in Führung gingen, lag wie in der Vorrunde die Riesenüberraschung vor, doch in der Nachspielzeit gelang Alex Buchmiller noch der hochverdiente Ausgleich für die ZFV Elf.