Zeller Fußballverein 1920 e.V.

11.11.2019

ZFV verschenkt wieder Führung
Zeller FV 1 – SV Rust 1      3:3 ( 2:2)

Einen puren Abstiegskrimi sahen die Zuschauer im Badwald-Stadion. Der Gast aus Rust nahm zu Beginn das Spiel in die Hand, der ZFV mußte sich erst finden, denn mit Flo Brandt und Vincent Kühn fehlten zwei wichtige Akteure. ZFV-Torhüter Alex Buchmiller entschärfte bereits nach sieben Minuten einen Freistoß der Gäste, die mit hohen Bällen in den Straf­raum immer wieder für Gefahr sorgten. Erst langsam löste man sich aus der Umklammerung und Alex Becker vergab in der 20. Minute eine Riesenchance zur Führung. Diese besorgte dann Gibbi Bah in der 25. Minute, als er einen genialen Pass von Dominique Schmidt erlief und unhaltbar zur Führung einschoss. Doch die Gäste kamen postwendend durch Momchilov zum Ausgleich. Im Gegenzug hatte Gibbi Bah das 2:0 auf den Füßen, doch er vergab diese Chance freistehend. In der 40. Minute dann der verdiente Ausgleich für die Gäste, einen Schussversuch lenkt Fabian Baltruschat unhaltbar zum 1:1 ins eigene Gehäuse. Hier war die komplette Abwehr nicht im Bilde, zu spät attackierte man die Gegenspieler. Doch vom Anpfiff weg wollte man diesen Fehler wieder ausbügeln und bereits in der 42. Minute schaffte erneut Gibbi Bah die Führung, als er einen Pass von Lucas Halter erlief und dem Gästetorhüter keine Chance ließ. Als dann schon alle mit dem Pausenpfiff  rechneten, schlugen die Gäste  zu, als C. Bernhard aus kurzer Distanz den Ausgleich erzielte. Wieder war zuviel Platz für die Gästestürmer und Alex Buchmiller war chancenlos.
Nach dem Wechsel dominierten auch wieder die Gäste und bereits in der 51. Minute schaffte Marco Schiff mit einer abgefälschten Flanke die erstmalige Führung zum 3:2. Jetzt kämpfte sich der ZFV zurück und die Mannschaft von Trainer Patrick Hummel drückte jetzt auf den Ausgleich. Der für den verletzten Leon Schäfer eingewechselte Nick Gerlach (57. Minute) setzte sich auf der rechten Seite durch und bediente den freistehenden Nico Halter, der die 100-Prozent-Torchance aber vergab. Das Spiel war nun wieder völlig offen, für Nico Halter und Alex Becker brachte Trainer Hummel Samuel Wemmer und Simon Kopp. Die robusten Ruster versuchten über Härte im Spiel zu bleiben, doch der sehr gut leitende Schiedsrichter Erwin Schmieder aus Schapbach, der übrigens schon über 1.600 Spiele pfiff, war dem kampfbetonten Spiel jederzeit ein souveräner Leiter. Dem Team um Kapitän Halter merkte man jetzt den unbedingten Willen zum Ausgleich an. In der 74. Minute war es dann soweit. Fabio Hoferer setzte sich auf der linken Seite durch, sein Torschuss landete am Pfosten und Nick Gerlach war zur Stelle und schob den Ball über die Torlinie. In der hektischen Schlussphase des Spieles hatten beide Seiten noch die Möglichkeit zum Siegtreffer, doch letztendlich blieb es beim gerechten 3:3.
Dieser Punkt hilft aber keinem der beiden Mannschaften so recht weiter, zumal Schlusslicht Haslach wieder einen 4:3-Sieg gegen den SV Renchen landete, in der Tabelle somit alles enger zusammenrückte. Zwischen Platz 7 (FVU) und dem 16. (SV Haslach) liegen ganze 7 Punkte. Dies zeigt, dass jeder gewonnene Punkt in der Endabrechnung wichtig ist. Tore: Gibbi Bah (2) und Nick Gerlach (1).

Sand III geht als Sieger vom Platz
SC Sand III – SG Gengenbach-Zell-Fischerbach 5:4

In der Frauenfußball-Landesliga Staffel 1 fand am Sonntag das Spitzenspiel zwischen dem SC Sand III und der SG Gengenbach-Zell-Fischerbach statt. Sand III gewann in einem rasanten Spiel zweier unterschiedlich dominierter Halbzeiten mit 5:4.
Die SG Gengenbach-Zell-Fischerbach war im ersten Durchgang die tonangebende und von der Spielanlage reifere Mannschaft. Folgerichtig gingen die Kinzigtälerinnen durch Steffi Gallus (22. Minute) und Steffi Möbius (25. Minute) mit 0:2 in Führung, leichtfertig wurden weitere Chancen vertan. Melina Stocks verkürzte durch einen direkt verwandelten Freistoß vor der Pause (32. Minute) auf 1:2 und bewahrte ihrer Mannschaft die Hoffnung im zweiten Durchgang noch etwas reißen zu können.
Wiederum Melina Stocks setzte das Vorhaben schon in der 47. Minute in die Tat zum 2:2 um. Dieser frühe Ausgleichstreffer zeigte bei der SG Gengenbach-Zell-Fischerbach Wirkung. Nur wenigen Spielerinnen war anzumerken, dieses Spiel positiv gestalten zu wollen. Erneut gelang Steffi Möbius in der 51. Minute die 2:3-Führung für die Gäste. Doch dieser Treffer brachte keine Ruhe und Selbstsicherheit in die Reihen der Gäste. Zweikämpfe wurden mehr und mehr von der Sander Mannschaft gewonnen. Der Ausgleichstreffer in der 65. Minute viel folgerichtig und wurde durch Lara-Michelle Harter 81. Minute und Lena Schmidt 82. Minute ausgebaut. Erst jetzt wachte die SG Gengenbach-Zell-Fischerbach aus der Lethargie auf und korrigierte das Ergebnis, wiederum durch Steffi Möbius zum 5:4-Endstand.
»Wenn meine Mannschaft ihre Leistung auch in der zweiten Halbzeit hätte abrufen können, wäre durchaus ein Erfolg möglich gewesen», so der enttäuschte Trainer Georg Forscht: »So aber geht der Sieg für meinen ehemaligen Club Sand völlig in Ordnung.«

04.11.2019

ZFV überrascht in Oberschopfheim
SV Oberschopfheim 1 – Zeller FV 1 2:4 (0:3)

Nach dem schwachen Auftritt in Oberkirch zeigte die Mannschaft von Trainer P. Hummel Moral und zumindest in der ersten Halbzeit eine sehr gute Leistung. Das Spiel begann mit guten Chancen für den ZFV. Gleich in der 4. Minute hatte Gibbi Bah nach gutem Pass von Alex Becker die Führung auf dem Fuß, doch er vergab zu überhastet. Weitere Chancen zur Führung wurden durch Leon Schäfer und Gibbi Bah bis zur 12. Minute vergeben. Dann kam der Gastgeber erstmals vor das ZFV-Tor, doch Torhüter Alex Buchmiller bewahrte seine Elf mit einer Glanzparade vor dem Rückstand. In der 20. Minute scheiterte Lucas Halter am Pfosten, im Gegenzug rettete Joshua Wemmer vor einem einschussbereiten Stürmer. Dann folgte die beste Phase des ZFV. Innerhalb von sieben Minuten lag man mit 3:0 in Führung. Florian Brandt, Gibbi Bah und Leon Schäfer verwandelten sehr gut vorgetragene Konter mit drei blitzsauberen Toren. Bis zur Pause hätten Gibbi Bah und Leon Schäfer leicht auf 5:0 erhöhen können, doch zu sorgen­frei vergaben sie die Riesenchancen.
Nach dem Wechsel dann wieder das andere Gesicht des ZFV. Gibbi Bah hatte zwar gleich die nächste Chance zum 4:0 vergeben und obwohl Trainer Hummel die Defensive mit der Einwechselung von D. Schmidt für Alex Becker verstärken wollte, kam der SV Oberschopfheim in der 47. Minute zum 1:3-Anschlusstreffer. Doch diesen Treffer steckte man gut weg und da die Gastgeber die Abwehr öffneten, kam man zu weiteren Tormöglichkeiten. Lukas Halter mit einem Freistoß, Florian Brandt mit einem Kopfball, Gibbi Bah alleine vor dem Torwart und nochmals Florian Brandt, als dieser alleine auf das Tor zuging, versäumten es die Führung auszubauen. Und so kam es wie schon so oft in dieser Saison. In der 80. Minute verkürzte der SV Oberschopfheim auf 2:3, als die komplette Abwehr nicht im Bilde war und auch keine Unterstützung aus dem Mittelfeld bekam. Es wurden nochmals bange 10 Minuten  und als der eingewechselte Nick Gerlach Richtung Tor stürmte, wurde er von den Beinen geholt, sein Gegen­über bekam die rote Karte und es gab Freistoß. Den verwandelte Kapitän Lucas Halter zum erlösenden, aber verdienten 4:2-Endstand. Durch diesen Sieg hat man den Anschluss an den nächsten Gegner, den SV Rust geschafft, mit einem Sieg am kommenden Sonntag kann man diesen überholen. Tore: Florian Brandt, Leon Schäfer, Gibbi Bah und Lucas Halter.

SV Oberschopfheim 2 – Zeller FV 2 3:0 (2:0)

Eine weitere Niederlage kassierte die Reserve in Oberschopfheim. Nach dem 2:0-Pausenrückstand versuchte man nochmals ins Spiel zurückzukommen, doch ein Anschlusstreffer blieb der Mannschaft von Trainer Jochen Armbruster verwehrt und so konterten die Gastgeber in der 90. Minute und erzielten den 3:0-Endstand.

 

A-Junioren der SG Harmersbachtal weiter in der Erfolgsspur
SG Harmersbachtal A 1 – SG Seelbach A 1 11:0 (8:0)

Nach dem Ausrutscher in Niederschopfheim (4:4) am letzten Spieltag zeigte sich die Mannschaft der Trainer Miaris Vassilos und Nico Manna wieder in Torlaune. Gegen die SG Seelbach gab es einen 11:0-Heimsieg. Gegen den Tabellenletzten überzeugte die Mannschaft um Kapitän Johannes Beck, der selbst fünf Treffer zum hohen Enderbnis beisteuerte. Die weiteren Treffer erzielten Niclas Riehle (3), Samuel Wemmer, Bastian Schütze und Michael Gieringer (je 1). Aktuell ist man mit einem Punkt Vorsprung Tabellenführer der Bezirksliga und hat mit 44:5 das beste Torverhältnis aller Mannschaften.

28.10.2019

Keine Punkte für den ZFV im Renchtal
SV Oberkirch 1 – Zeller FV 1     3:1 (1:1)

Eine über das gesamte Spiel gesehen sehr schwache Leistung bot die Mannschaft von Trainer Patrick Hummel beim neuen Tabellendritten der Bezirksliga, dem SV Oberkirch. In der Anfangsphase des Spieles bestimmte die Mannschaft um Kapitän Lucas Halter das Spielgeschehen, vom SV Oberkirch war nichts zu sehen. Langsam näherte man sich immer mehr  dem Tor der Gastgeber und in der 11. Minute nutzte Vincent Kühn eine Unachtsamkeit der Abwehr und köpfte eine Flanke von Gibbi Bah zur 1:0-Führung für den ZFV ein. Sicherheit gab dieser Treffer der Mannschaft aber nicht, Chancen von Gibbi Bah und Florian Brandt in der Folgezeit wurden zu hektisch vergeben. Der gesamte Sturm blieb auch in der Folgezeit zu harmlos und konnte sich nicht gegen die immer stabiler werdende Deckung der Gastgeber durchsetzen. In der 37. Minute gab es dann Eckball für den SVO, Torhüter Alex Buchmiller konnte den Ball nicht abfangen und die anschließende Flanke landete auf dem Kopf von Mvogo, dessen Kopfball ging ins Tor des ZFV zum 1:1-Ausgleich. Die erste Torchance überhaupt für den SVO.
Nach dem Wechsel übernahmen die Gastgeber das Spiel, vom ZFV war nichts mehr zu sehen, kein Spielaufbau, kein Passspiel und auch keine torgefährlichen Situationen. In der 63. Minute dann wieder ein Abspielfehler im Mittelfeld, Torwart Buchmiller zögerte beim Rauslaufen und Viktor Klein erzielte die 2:1-Führung. Bereits vier Minuten später dann die Vorentscheidung. Einen berechtigten Freistoß verwandelte R. Lienhert zum 3:1-Endstand. In den letzten 20. Minuten gab es nur noch geringes Aufbäumen der Zeller Mannschaft, Chancen waren Mangelware, die Einwechslungen von Alex Becker für Nick Gerlach und Stevo Dukanovic für Vincent Kühn brachten noch zwei, drei Konter, die aber überhastet abgeschlossen wurden. In der Schlussphase probierte man es mit langen Bällen, doch diese landeten meistens beim Gegner. Mit dem Schlusspfiff war eines der schwächsten Spiele des ZFV dieser Saison beendet. Ohne mehr Charakter und Einsatzwille werden die nächsten Aufgaben sicher nicht einfacher. Tor: Vincent Kühn.

SV Oberkirch 2 – Zeller FV 2 1:1

Besser machte es die Reserve. Nach einer torlosen 1. Halbzeit ging der SV Oberkirch in Führung. Patrice Körnle schaffte mit einem sehenswerten Treffer aber noch den verdienten 1:1-Ausgleich. Für Trainer Armbruster ging die Punkteteilung in Ordnung.

Fußballerinnen setzen Erfolgskurs fort
SG Ebnet – SG Gengenbach-Zell-Fischerbach 1:8

Die SG Gengenbach-Zell-Fischerbach setzt ihren Erfolgskurs fort. Mit 8:1 Toren setzten sich die Fußballerinnen der SG Gengenbach-Zell-Fischerbach auch bei der gefährlich eingeschätzten SG Ebnet durch.
Gleich nach Spielbeginn machte die Heimmannschaft ihrer Gefährlichkeit alle Ehre und erzielte durch einen Abwehrfehler der SG Gengenbach-Zell-Fischerbach schon nach einer Minute das 1:0. Diese kalte Dusche steckte die Mannschaft von Trainer Georg Forscht souverän weg, spielte druckvoll nach vorne und belohnte sich mit dem Ausgleich in der 9. Spielminute. Dem Angriffsfußball der Gäste konnten die Hausherrinnen wenig entgegensetzen. Jana Bahr vollendete einen schönen Spielzug über außen zur Führung in der 21. Minute. Steffi Gallus baute in der 28. Minute mit einem strammen Schuss von der Strafraumkante, wiederum nach einer sehenswerten Kombination, den Vorsprung aus.
Wie gefährlich ein solches Ergebnis sein kann, war Thema in der Pausenansprache. Die SG Gengenbach-Zell-Fischerbach-Mädels nahmen sich das zu Herzen und erhöhten das Ergebnis zwischen der 51. bis 56. Minute auf 1:6. Steffi Möbius, Vera Gass und Sabrina Matt waren die Torschützinnen. Wiederum Steffi Möbius 80. und Steffi Gallus 87. Minute setzten die Schlusstreffer.

»Für mich war beeindruckend, wie die Mannschaft den frühen Rückstand beiseite schob, unbeirrt ihr Spiel aufzog und konsequent den Torerfolg suchte«, so der zufriedene Trainer.

23.10.2019

Alte Herren der SG Zell-Unterharmersbach holen den Ü35-Verbandspokal
3:0 im »Finale dahoam« gegen Rheinfelden – Nun für inoffizielle Ü32-DM qualifiziert

Da ist das Ding! Nach einem tollen Spiel konnte AH-Kapitän Matthias Burger am Samstagabend vor prächtiger Kulisse im Zeller Badwaldstadion den Ü35-Verbands­pokal des Südbadischen Fußballverbandes in die Höhe recken. Die Alten Herren der SG Zell-Unterharmersbach hatten zuvor mit einer starken Leistung das »Finale dahoam« gegen den FSV Rheinfelden mit 3:0 gewonnen. Die Tore erzielten Alexander Keil (2) und Matthias »Bob« Maier. Gespielt wurde zwei mal 40 Minuten.
Die Zell-Hombacher Altstars hatten zunächst mit einem 5:1-Erfolg gegen die SG Zusenhofen/Nesselried den Ü35-Pokal des Bezirks Offenburg geholt. Im Halbfinale um den Südbadischen Pokal setzten sich die Oldies dann gegen den Sieger des Bezirks Baden-Baden, den SV Ober­achern, auswärts ebenfalls souverän mit 5:1 durch. Damit war das »Finale dahoam« um den Verbandspokal erreicht, in dem die Spieler der beiden AH-Coaches Daniel Uhl und Angi Gutierrez am Samstag erneut zur Hochform aufliefen.
Von Beginn an entwickelte sich ein attraktives Spiel. Die Gastgeber zeigten sich überlegen und trugen über die starken Außenspieler Matthias Burger und Stefan Teufel immer wieder sehenswerte Angriffe vor, woraus einige hochkarätige Chancen resultierten, die allerdings zunächst vergeben wurden. Die Gäste aus Rheinfelden witterten deshalb weiter ihre Chance und blieben mit ihrem geradlinigen, schnellen Spiel gefährlich. Doch auf die SG-Dreierkette Wolfgang Fischer, Norbert Laifer und Christian Dittrich sowie AH-Keeper Christian Zeferer war Verlass. Dann durfte die Heimelf endlich jubeln: Nach Vorlage von »Bob« Maier erzielte Alexander Keil in der 30. Minute die verdiente 1:0-Führung.
In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein ähnliches Spiel: Die SG Zell-Unterharmersbach war weiter überlegen, doch die Gäste setzten gefährliche Nadelstiche und blieben dran. Mit dem 2:0 erneut durch Alexander Keil war dann der Bann gebrochen: Nach schöner Vorlage von Sturmpartner Clemens Lehmann und versierter Ballannahme schoss Keil überlegt zum vorentscheidenden 2:0 in der 63. Minute ein. Nachdem Sebastian Zehnle mit einem tollen Volleyschuss am Pfosten gescheitert war (73.), setzte »Bob« Maier, blendend in Szene gesetzt von Jarek Chrobok, mit einem strammen 15-Meter-Schuss den Schlusspunkt zum 3:0-Endstand (79.). Damit war der Sieg unter Dach und Fach, und das Oktoberfest im Zeller Clubheim bot das passende Ambiente, um den Sieg gebührend zu feiern.
Als Südbadischer Ü35-Verbandspokalsieger winkt der SG Zell-Unterharmersbach nun nicht nur ein weiterer spannender Vergleich gegen den württembergischen Pokalsieger. Die Zell-Hombacher Altstars haben sich mit ihrem Erfolg zugleich für den Deutschen AH-Supercup Ü32, die inoffizelle Deutsche Ü32-Meisterschaft, qualifiziert. Sie wird in den Pfingstferien 2020 in Neuenburg ausgetragen. Das Trainerteam Uhl/Gutierrez/Riehle bastelt schon jetzt an der Erfolgstaktik!

21.10.2019

ZFV feiert ersten Heimsieg der Saison
Zeller FV 1 – VFR Elgersweier 1 3:2 (1:1)

In einem hart umkämpften Spiel sicherte sich die Elf von Trainer Patrick Hummel am Ende verdient den zweiten Sieg in Folge. Mit einer veränderten Aufstellung startete der ZFV ins Spiel. Dominique Schmidt ersetzte den verletzten Vincent Kühn und Leon Schäfer kam für den an Grippe erkrankten Stevo Dukanovic in die erste Elf. Bereits in der dritten Minute hatte Mittelstürmer Schäfer die Führung auf dem Fuß, doch sein Abschluss ging übers Tor. Nach neun Minuten setzte sich Nick Gerlach auf links durch, seine Hereingabe verwandelte Leon Schäfer zur frühen 1:0-Führung. Die Gäste kamen aber fast im Gegenzug zum Ausgleich, doch David John scheiterte an Torwart Buchmiller. Das Spiel war nun ausgeglichen, doch die besseren Chancen hatte der ZFV, Nick Gerlach verpasste freistehend eine Flanke von Gibbi Bah, Flo Brandt vergab in aussichtsreicher Position und ein Freistoß von Kapitän Lucas Halter ging neben das Tor. Die Gäste kamen über Torjäger Lars Bischler zu einer Riesenchance, der aber legte uneigennützig quer und S. Stürzel vergab freistehend vor dem ZFV-Gehäuse. Die Abwehr des ZFV war in dieser Phase des Spieles nicht nahe genug am Gegner und so schaffte Simon Kempf in der 31. Minute den Ausgleich zum 1:1. Florian Brandt gelang in der 41. Minute die vermeintliche 2:1-Führung, doch der Treffer wurde wegen Abseits nicht anerkannt. Schiedsrichter Mario Haas schickte die Mannschaften dann bei strömenden Regen in die Pause.

Nach dem Wechsel drückte zunächst der VFR. Paul Heine scheiterte in der 50. Minute erneut an Torwart Alex Buchmiller und Lars Bischler wurde von Lukas Vollmer in letzter Sekunde beim Torabschluss geblockt. Der ZFV kam aber nun wieder besser ins Spiel und startete wieder  einige gute Angriffe. Alexander Becker kam für Leon Schäfer in die Mannschaft (58. Minute). In der 62. Minute dann die Führung für den ZFV. Nick Gerlach bediente Florian Brandt mit einem Pass in die Gasse, er setzte sich gegen zwei Gegner durch und wurde dann von den Beinen geholt. Schiedsrichter Mario Haas zeigte sofort auf den Punkt. Joshua Wemmer verwandelte seinen dritten Elfer in Folge unhaltbar zum 2:1. Nur zwei Minuten später scheiterte Paul Heine vom VFR wieder an Torhüter Buchmiller mit einer Riesenchance zum Ausgleich. Trainer Hummel wechselte erneut, Fabio Hoferer kam für den angeschlagenen Lukas Vollmer und Hadi Mohammadi für Nick Gerlach ins Team. In der 78. Minute fiel dann das 3:1 durch Torjäger Gibbi Bah, gut freigespielt setzte er sich auf der linken Seite durch, konnte von der Gästeabwehr nicht gehalten werden und erzielte seinen 5. Saisontreffer. Der ZFV versuchte nun die Abwehr zu verstärken und blieb durch Konter von Lucas Halter und Florian Brandt gefährlich, beide Konter fanden aber nicht den Weg ins Tor. Samuel Wemmer kam für den erschöpften Gibbi Bah (81. Minute). Der Druck aufs ZFV-Gehäuse wurde größer und in der 84. Minute gelang Paul Heine der 3:2-Anschluss­treffer. Kurz darauf wieder eine Konterchance für den ZFV, aber auch diese wurde von Florian Brandt vergeben. Jetzt musste der ZFV noch bange Minuten überstehen, auf dem schwer bespielbaren Boden zählte nur noch der Kampf, in den Schlussminuten verteilte Schiedsrichter Haas noch vier Gelbe Karten und als sich Dominique Schmidt in der Nachspielzeit noch die gelb/rote Karte (verdient) einholte, warteten alle auf den Schlusspfiff, der dann in der 95. Minute erfolgte.

Große Freude herrschte nicht nur bei der ZFV-Mannschaft, sondern auch bei den vielen Zuschauern, die mit der Leistung vor allem in kämpferischer Hinsicht äußerst zufrieden waren. Tore:  Leon Schäfer, Joshua Wemmer und Gibbi Bah.

Zeller FV 2 – VFR Elgersweier 2 0:3 (0:1)

Das Spiel wurde in der 90. Minute abgebrochen, nachdem sich Schiedsrichter Gabriel Kiefer von Zuschauern bedroht fühlte, was in keinster Weise der Fall war. Dies bestätigten auch die Gäste aus Elgersweier.

14.10.2019

Sieg für den ZFV im Kellerderby
SV Haslach 1 – Zeller FV 1  2:3 (0:2)

In einem bis zum Schluss spannenden aber spielerisch schlechten Derby holte sich die Mannschaft von Trainer Patrick Hummel den ersten Saisonsieg. Allerdings war vorher allen klar, dass man auf dem schwer bespielbaren Rasen in Haslach keine Topbegegnung sondern Abstiegskampf pur erleben wird.
Der ZFV nahm von Beginn an das Spiel in die Hand und drückte den Gegner in die eigene Hälfte. Bereits in der 12. Minute fiel dann der erste Treffer. Lucas Halter wurde im Strafraum gefoult und Joshua Wemmer verwandelte den Elfmeter sicher zur 1:0-Führung. Keine drei Minuten später war es Florian Brandt, der nach einem gelungenen Angriff das 2:0 erzielte. Vom Gastgeber war bis dahin gar nichts zu sehen. Es folgten einige gute Angriffe über die Außen, vor allem Gibbi Bah setzte sich immer wieder durch und bereitete gute Torchancen vor, die jedoch zu überhastet von Stevo Dukano­vic und Alex Becker vergeben wurden. Auch Florian Brandt und Lucas Halter hatten mit ihren Torabschlüssen Pech und so blieb es zur Pause bei der verdienten 2:0-Führung. Allerdings hätte man bei besserer Chancenauswertung bereits 4:0 führen können.
Nach der Pause dann wieder das alte ZFV-Leiden. Wie wenn man dem Team den Stecker gezogen hätte, ließ man sich vom SV Haslach in die eigene Hälfte drängen und überließ den Gastgebern das Spiel. Diese kamen nun plötzlich zu guten Torchancen und in der 55. Minute erzielte Patrick Schmidt nach gehörigem Durcheinander in der ZFV-Abwehr den 1:2-Anschlusstreffer.
Die ZFV-Elf stand nun immer mehr unter Druck, mit einem Dreifachwechsel versuchte ZFV Trainer Hummel wieder Ruhe ins Spiel zu bringen. Nico Halter, Leon Schäfer und Nick Gerlach kamen für Alex Becker, Stevo Duka­novic und Fabio Hoferer ins Spiel.
Doch am Spielverlauf änderte sich zunächst nichts. Im Gegenteil, Alex Buchmiller bewahrte sein Team mit zwei Glanzparaden vor dem Ausgleich. Erst allmählich löste man sich aus der Umklammerung und startete mit Konter über Leon Schäfer und Gibbi Bah zu Gegenangriffen. In der 71. Minute erkämpfte sich Gibbi Bah, der auch an diesem Tage beste ZFV-Akteur, einen Ball an der Mittellinie und seine Hereingabe verwandelte Nick Gerlach zur 3:1-Führung. Doch auch jetzt kam keine Ruhe ins ZFV-Spiel. Es gab weitere Chancen für den SV Haslach zum Anschlusstreffer, der dann allerdings in der 82. Minute nicht mehr zu verhindern war, als Luka Schmieder am schnells­ten reagierte und den Ball ins ZFV-Tor beförderte. Dominique Schmidt kam dann noch für Gibbi Bah, um die Defensive zu verstärken. Mit Glück rettete man die Führung über die Zeit und konnte sich am Ende über den ersten Saisonsieg freuen.
Tore: Joshua Wemmer, Florian Brandt und Nick Gerlach

SV Haslach 2 – Zeller FV 2  2:4 (0:1)

Auch die Reserve von Trainer Jochen Armbruster gewann ihr Spiel in Haslach. Nach der frühen Führung durch Baba Bah vergab man einige Chancen zu weiteren Treffern. Dies rächte sich nach der Pause und plötzlich stand es 2:2 für die Gastgeber. Patrice Körnle glich in der 69. Minute zum 2:2 aus und als alle schon mit einem Unentschieden rechneten, besorgte Maxi Gorbunov mit einem Elfmeter das 3:2 und Oldie Marcel Jung machte in der 90. Minute mit dem 4:2 den Auswärtssieg perfekt.

A-Junioren SG Harmersbachtal
SG Reichenbach/Gengenbach A 1 – SG Harmersbachtal A 1  0:9 (0:3)

Mit einem weiteren Kantersieg verteidigte die A-Jugend ihre weiße Weste. Denn nach 3 Spielen steht man mit 9 Punkten und 24:0 Toren auf Platz 2 der Tabelle hinter der SG Ortenberg. Allerdings hat man ein Spiel weniger ausgetragen. Sollte man das Nachholspiel in Lautenbach gewinnen, winkt die Tabellenführung.
Das nächste Spiel bestreitet die SG am kommenden Sonntag um 11 Uhr im Badwaldstadion gegen die SG Rammersweier. Sicher lohnt es sich, den Junioren des gesamten Tals zuzuschauen.
Tore: Samuel Wemmer (3) Nico Göhring, Bastian Schütze, Niclas Riehle, Johannes Beck, Til Fritsch und Nicola Petrovic je 1.

07.10.2019

Deutliche Heimniederlage für den ZFV
Zeller FV 1 – FSV Seelbach 1 2:5 (1:0)

Eine weitere heftige Niederlage musste der ZFV am Sonntag gegen den FSV Seelbach einstecken. Trotz einer 2:0-Führung reichte es wieder nicht zum erhofften Sieg.
Begonnen hatte alles mit dem frühen 1:0 durch Florian Brandt in der 2. Spielminute. Einen gut angelegten Spielzug über die rechte Außenbahn vollendete Florian Brandt nach Flanke von Gibbi Bah zum 1:0, als er frei vor dem Tor einschob. Der ZFV war nun spielbestimmend und ein Fernschuss von Lucas Halter verfehlte in der 14. Minute knapp das Tor. Gibbi Bah probierte es mit einer Direktabnahme (26. Minute), zwei Minuten später landete ein Kopfball von Bah an der Latte und in der 41. Minute vergab Hadi Mohammadi frei vor Gästetorhüter Schätzle. Eigentlich hätte die Mannschaft von Trainer Patrick Hummel zur Pause mindestens mit 2:0 oder 3:0 führen müssen.Von den Gästen war bis dahin nichts zu sehen, die Gästestürmer Kloos und Roth waren völlig abgemeldet.
Nach dem Wechsel hatte der ZFV wieder den besseren Start und in der 50. Minute verwandelte Hadi Mohammadi eine Flanke von Gibbi Bah zum 2:0. Vorausgegangen war wiederum ein gelungener Spielzug aus dem Mittelfeld über Lucas Halter, Vincent Kühn und Florian Brandt. Doch im Gegenzug gelang den Gästen durch Sascha Roth der 1:2-Anschlusstreffer. Dies war das Wachsignal für die Seelbacher.
Zu ängstlich spielten die Zeller jetzt weiter, trauten sich nicht mehr nach vorne zu spielen und in der 61. Minute nutzte Gästetorjäger Fabian Kloos einen groben Abwehrschnitzer des ZFV zum Ausgleich. Was danach folgte war der reine Horror für die Mannschaft von Trainer Patrick Hummel und die Zuschauer. Die gesamte Mannschaft leistete sich Fehler um Fehler und zwischen der 63. und 69. Minute stellte Sascha Roth mit einem lupenreinen Hattrick das Ergebnis auf 5:2 für die Schuttertäler. Jetzt war sämtliche Gegenwehr des ZFV gebrochen und am Ende sehnte man sich nach dem Schlusspfiff des sehr gut leitenden Schiedsrichter Scheffler aus Furtwangen.
Wieder einmal war ein Vorsprung verspielt und der ZFV stand am Ende mit leeren Händen da. Noch schlimmer ist natürlich, die jetzt schon acht Spiele dauernde Bezirksligarunde ohne einen eigenen Sieg zu verkraften. Nur zwei Unentschieden sprangen aus den bisherigen Spielen heraus. Zu wenig, um in der Bezirksliga bestehen zu können.

Zeller FV 2 – FSV Seelbach 2 2:3 (2:2)

Obwohl die Reserve von Trainer Jochen Armbruster zweimal in Führung ging, verlor man durch ein Tor in der 90. Minute noch 2:3. Die Tore von Maxim Gorbunov und Erwin Miller bedeuteten zwar jeweils die Führung, doch nach einer gelb-roten Karte für Erwin Miller in der 34. Spielminute, musste man fast eine Stunde in Unterzahl spielen, hatte aber deutliche Chancen zu einer weiteren Führung, die jedoch vergeben wurden. Letztendlich war es eine unglückliche Niederlage für die zweite Mannschaft.

Die SG Gengenbach-Zell-Fischerbach bleibt im Pokal und Meisterschaft in der Erfolgsspur.

Am 3. Oktober gewann die SG Gengenbach-Zell-Fischerbach gegen SV Titisee mit 6:2 im Südbadischen Verbands-Pokal.
Gegen den in der Tabelle oben stehenden Vertreter der Landesliga 2 ließen die Mädels der SG nichts anbrennen und gewannen mit einer konzentrierten Leistung mehr als verdient mit 6:2.
Die Tore erzielten Sophia Fischer (2. Min.), Steffi Gallus (19. Min), Fanny Zak (38. u. 57. Min), Tara Kohmann (43. Min) und Steffi Möbius (78. Min).

Zum Abschluss der englischen Woche überzeugten die SG Gengenbach-Zell-Fischerbach am Sonntag den 06.10.19 in Fischerbach mit einem deutlichen 8:0 Sieg gegen die SG Winden in der Meisterschaft. Auf dem ungewohnten Kunstrasen in Fischerbach benötigte die Mannschaft von Trainer Georg Forscht 16 Minuten, um sich an die Platzverhältnisse zu gewöhnen. Dann erzielte Steffi Gallus nach einem schnell in die Spitze gespielten Ball und einem fulminanten Schuss von der Strafraumkante das 1:0, das für Sicherheit im Spiel sorgte. Verena Vollmer schloss einen Vorstoß in der 32. Minuten ebenfalls mit einem beherzten Schuss unter die Querlatte zum 2:0 ab. Kurz vor der Halbzeit sorgte Steffi Gallus mit ihrem zweiten Treffer für klare Verhältnisse.
Mit einem Eigentor der SG Winden geriet die Mannschaft aus dem Simonswälder Tal kurz nach dem Seitenwechsel endgültig auf die Verliererstraße. In den Torreigen fügten sich noch Fanny Zak in der 55. Min, Vera Gass in der 84. Min, sowie Tara Kohmann und Steffie Möbius kurz vor Ende der Partie ein.
Wenn die Mannschaft das abruft, was sie kann und auf dem Teppich bleibt, müssen wir momentan keinen Gegner fürchten, so der zufriedene Coach nach Spielende.

30.09.2019

4:2-Niederlage in Freistett – ZFV bleibt weiter ohne Sieg
SV Freistett 1 – Zeller FV 1 4:2 (1:2)

Eine weitere Niederlage musste die Elf von Trainer Hummel in Freistett hinnehmen. Gleich zu Beginn des Spieles hatte man bereits Glück, als die Gastgeber in der 3. Minute nur den Pfosten trafen. Die ZFV-Abwehr um Torhüter Alex Buchmiller wirkte sehr unsicher und die Stürmer des SV Freistett kamen zu weiteren Chancen. Erst allmählich fand der ZFV ins Spiel und kam auch zu Chancen, wie in der 20. Minute durch Florian Brandt und in der 25. Minute durch Nick Gerlach. In der 26. Minute dann die Führung für den SV Freistett. Ante Kunac umkurvte Gegenspieler Stevo Dukanovic und sein Schuss landete zur 1:0-Führung im langen Toreck. Bereits im Gegenzug hatte Kapitän Lucas Halter die große Chance zum Ausgleich, aber sein Abschluss war etwas zu schwach, so dass ihn Torhüter Buss problemlos halten konnte. Es war ab jetzt ein ausgeglichenes Spiel. In der 44. Minute fiel dann der Ausgleich, als Lucas Halter einen Freistoß aus 20 Meter unhaltbar in den Winkel zirkelte. Und als alle schon auf den Pausenpfiff warteten, erzielte Gibbi Bah noch den 2:1-Führungstreffer für den ZFV.
Nach dem Wechsel brachten die Gastgeber ihren Toptorjäger Houha, der ab sofort die ZFV-Abwehr eins ums andere Mal in Verlegenheit brachte. Trainer Hummel brachte in der 56. Minute Fabio Hoferer für Nick Gerlach. In der 60. Minute fiel dann der 2:2-Ausgleich, als Houha aus 16 Metern abzog und der Ball noch unhaltbar abgefälscht wurde. Der SV Freistett kam zu immer größeren Chancen, die aber aussichtsreich vergeben wurden.
Florian Brandt und Gibbi Bah  hatten die nächsten Tormöglichkeiten für den ZFV, die aber ebenfalls das Ziel verfehlten. Für Alex Becker kam in der 69. Minute Leon Schäfer ins Spiel. Als der ZFV sich dann etwas aus der Umklammerung löste, gab es nach einem Foul durch Stevo Dukanovic in der 76. Minute Elfmeter für den SV Freistett, den Routinier Toni Hagen zur jetzt verdienten 3:2-Führung verwandelte. Bereits vier Minuten später erzielte Mohamed Houha mit seinem zweiten Treffer den 4:2-Endstand. Eine Ecke köpfte er ungehindert und unhaltbar für Alex Buchmiller ins ZFV-Gehäuse. Der ZFV warf nun alles nach vorne, Samuel Wemmer kam für Stevo Dukanovic, doch die Chance von Gibbi Bah landete am Pfosten, Florian Brandt scheiterte an Torhüter Buss und nach mehreren Ecken für den ZFV hintereinander kam man einfach nicht zum Torabschluss, weil immer ein Abwehrspieler der Gastgeber den Fuß dazwischen bekam. Letztendlich aber ging der neue Tabellenzweite der Bezirksliga, der SV Freistett , als verdienter Sieger vom Platz.
Der ZFV bleibt weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz, zwei Punkte aus sieben Spielen sind einfach zu wenig und das nächste Heimspiel gegen den FSV Seelbach wird nicht einfacher. Tore: Lucas Halter (1) und Gibbi Bah (1).

SV Freistett 2 – Zeller FV 2 4:2 (2:0)

Bereits zur Pause lag die Mannschaft von Trainer J. Armbruster mit 2:0 in Rückstand. Gleich in der 46. Minute fiel dann mit dem 3:0 die Vorentscheidung. Doch im Gegenzug gelang Patrice Körnle der 1:3-Anschlusstreffer und Marcel Jung verkürzte gar auf 2:3, doch in der 72. Minute fiel dann mit dem 4:2 die Entscheidung für den SV Freistett.
Tore: Marcel Jung (1) und Patrice Körnle (1).

SG Mahlberg/Friesenh/Kappel Frauen - SG Gengenbach-Zell-Fischerbach Frauen 1  0 : 7

Auch im dritten Saisonspiel siegt die SG Gengenbach-Zell-Fischerbach, nach einer überlegen geführten Partie, mit 7:0 in Mahlberg gegen die dortige SG Mahlberg-Kippenheim-Friesenheim. "Dieser Sieg freut mich, weil wir über weite Strecken guten Fußball gespielt und in der Abwehr wie auch im Angriff eine konzentrierte Leistung gezeigt haben", so Trainer Georg Forscht. Alleine vier Tore erzielte die stark spielende Steffi Möbius. Weitere Torschützen waren Tara Kohmann mit zwei, sowie Sophia Fischer mit einem Treffer.
Schon am Donnerstag um 15 Uhr muss die Mannschaft sich erneut im Pokal zuhause gegen den Landesligisten Titisee beweisen, bevor am kommenden Sonntag um 17 Uhr die englische Woche mit dem Pflichtspiel gegen Winden in Fischerbach endet. Wir sind gut drauf und wollen diese anstrengende Woche erfolgreich gestalten, ist Georg Forscht optimistisch.

23.09.2019

 

Wieder kein Sieg für den ZFV

Zeller FV 1 – SC Lahr U 23  4:4 (2:2)

Die Zuschauer sahen am Badwald am Sonntag ein bis zum Schluss spannendes Spiel. Leider wurde es mit dem ersten Saisonsieg für den ZFV nichts, da man in der Schlussminute noch den Ausgleich hinnehmen musste. Eigentlich hatte die Elf von Trainer Patrick Hummel gut begonnen und bereits nach drei Minuten lag die Führung in der Luft, doch Nick Gerlach vergab aussichtsreich nach Vorlage von Alex Becker. So ging es auf beiden Seiten mit Chancen im Minutentakt weiter. Alex Becker in der 5. Minute, der Lahrer Dold in der 7. Minute und Gibbi Bah in der 10. Minute hatten den Führungstreffer auf dem Fuß, scheiterten aber jeweils am Torhüter.
Alex Buchmiller bewahrte den ZFV vor einem Rückstand, als er wieder gegen Dold rettete. Ab der 20. Minute nahmen dann die Gäste das Spiel in die Hand und ihr überragender Mittelfeldspieler mit der Nr. 8, Rachid Gueddin, war einfach nicht zu bremsen. Er bereitete dann auch die Gästeführung vor und Tim Reiß vollendete zum 1:0, allerdings war der Ball noch leicht abgefälscht, so dass Alex Buchmiller keine Chance hatte. In der 27. Minute entschied Schiedsrichter Pertschy auf Elfmeter, den Roman Bulgakov sicher zum 2:0 verwandelte. Die ZFV-Mannschaft war kurz geschockt, die Gäste drückten weiter, doch ein weiterer Treffer gelang nicht. So etwas wie ein Wachrüttler war der Lattenschuss von Nico Halter. Ab da wehrte sich die ZFV-Elf und kam endlich besser ins Spiel. Gibbi Bah, Alex Becker und Florian Brandt hatten bis zur 38. Minute drei gute Chancen, die jedoch alle vergeben wurden. Doch in der 40. Minute war es soweit, Gibbi Bah wurde herrlich freigespielt und verkürzte auf 1:2. Jetzt merkte man, dass man die Gäste mit langen Bällen in Gefahr bringen kann, da ihre Abwehr recht hoch stand und dadurch ergaben sich nochmals Möglichkeiten für den ZFV. Eine Kopf­ballverlängerung von Florian Brandt köpfte Nick Gerlach in der 44. Minute zum umjubelten und verdienten 2:2-Ausgleich ein. Als alle schon auf den Halbzeitpfiff warteten, stand Nick Gerlach plötzlich frei vor dem Gästekepper, doch zu überrascht vergab er noch die Führung vor der Pause.

Nach dem Wechsel brachte Trainer Hummel Hadi Mohammadi für Alex Becker und bereits in der 48. Minute brachte Florian Brandt die schwarz-gelben verdient mit 3:2 in Führung. In der 60. Minute kam Fabio Hoferer dann für Nick Gerlach ins Spiel. Der ZFV fuhr nun sehr gefährliche Konter, Gibbi Bah scheiterte in Minute 63 an Torwart Cakir, Florian Brandt schoss über das Tor. Doch Gibbi Bah, der in diesem Spiel überragend spielte, erhöhte in der 70. Minute auf 4:2, nachdem er von der Mittellinie alleine auf den Lahrer Kasten zulief und Torhüter Cakir keine Chance ließ. Die Gäste machten nun wieder mehr Druck und Onur Cantürk verkürzte in der 74. Minute auf 3:4. Jetzt war der ZFV wieder an der Reihe. Florian Brandt lupfte in der 86. Minute den Ball über den Gästetorhüter, ein Verteidiger klärte auf der Linie, der Ball sprang an die Torlatte und von dort ins Spielfeld zurück. Das 5:3 wäre der K.O. für die Gäste gewesen. Doch jetzt warfen sie alles nach vorne und in der allerletzten Minute gelang Eduard Fust mit einem Sonntagsschuss in den Winkel der 4:4-Ausgleich. Mit dem Schlusspfiff beendete Schiedsrichter Pertschy eine spannende Bezirksligabegegnung. Leider wieder ohne den verdienten Dreier für den ZFV.
Tore: Gibbi Bah (2), Florian Brandt und Nick Gerlach (je 1).

Spvgg Kehl-Sundheim - SG Gengenbach/Zell/Fischerbach 2:7

Im zweiten Spiel der SG Gengenbach/Zell/Fischerbach erfüllte die Mannschaft von Trainer Georg Forscht vermeintlich souverän ihre Auswärtsaufgabe.Leider fanden wir nur in kurzen Phasen des Spiels zu unserem Kombinationsfußball und passten uns dem schwachen Niveau des Gegners an, so der genervte Trainer nach Spielende. Die Torausbeute hätte, bei konsequenter Ausführung im zweistelligen Bereich sein müssen, liefen doch mehrfach die Stürmerinnen der SG frei und unbedrängt auf das gegnerische Tor zu und scheiterten kläglich an der Torfrau der Spvgg oder liefen ins Abseits. Wir müssen bei einem solchen Gegner unser Spiel konsequent durchziehen und ruhiger und konzentrierter unsere Chancen nutzen.Einzig der Wille und Kampfgeist sind positive Aspekte, die auch für die nächsten Aufgaben nötig sind, so der Trainer der SG.
Die Tore erzielten: (5', 20', 54') Sophia Fischer; (38') Steffi Möbius; (44', 90') Jana Bahr; (78') Steffi Gallus.

A-Junioren SG Harmersbachtal
SG Harmersbachtal A1 – SG Altdorf 1 8:0 (2:0)

Mit einem Kantersieg startete die neue A-Junioren SG in die Saison 20219/2020. Die Mannschaft, bestehend aus Ober/Unterharmersbach/Zell/ Biberach/Prinzbach und Nordrach, lieferte ein gutes Spiel, mit einem 2:0-Halbzeitstand. Nach der Pause fielen dann weitere Treffer, die zu einem hohen 8:0-Endstand führten. Sicher spielt das Team der Trainer Vassilios, Gutierrez und Nico Manna in dieser Saison um den Aufstieg in die Landesliga. Es sind also sehr spannende Spiele zu erwarten. Tore: Bastian Schütze (3), Samuel Wemmer (2), Dennis Friedrich, Dennis Guterierez und Nico Göhring (je 1).

16.09.2019

ZFV kassiert vermeidbare Niederlage beim Tabellenführer
SV Niederschopfheim 1 – Zeller FV 1 3:2 (2:1)

Ohne die verletzten Florian Brandt, Fabian Baltruschat, Jonas Pristl und den gesperrten Nico Halter trat die Elf von Trainer Patrick Hummel beim Tabellenführer in Niederschopfheim an. Doch mit einer couragierten Spielweise in der ersten halben Stunde stellte man den SV Niederschopheim vor einige Probleme. Die ZFV-Elf bestimmte das Spiel und nach einem guten Angriff über Alex Becker, der eine gezielte Flanke in den Lauf von Lucas Halter spielte, konnte der Kapitän in der 7. Minute die schwarz-gelben mit 1:0 in Führung bringen. Die Gastgeber wurden von der offensiven Spielweise des Tabellenletzten überrascht und hatten keinen Zugriff auf das Spiel. Im Gegenteil, der ZFV spielte weiter nach vorne und in der 15. Minute scheiterte wiederum Lucas Halter mit einem Freistoß am Ex-Biberacher Torhüter Unrau, der den Ball über die Latte lenkte. Als Gibbi Bah in der 20. Minute nach einem guten Konter alleine auf das Gastgebertor zulief, schien das 2:0 fällig, doch sein Abschluss verfehlte knapp das Tor und in der 25. Minute vergab Nick Gerlach nach einem Pass von Kapitän Halter ebenfalls aussichtsreich das 2:0. So kam es, wie es kommen musste, der erste gute Angriff der Niederschopfheimer landete bei Torjäger Nabti, der in 35. Minute den 1:1-Ausgleich erzielte. Dabei zögerte die ZFV-Abwehr und ließ den Stürmer ungehindert Richtung Tor stürmen. In der 40. Minute verhinderte Torwart Alex Buchmiller mit einer Glanzparade den 2:1-Rückstand. Nach einem Eckball in der 45. Minute stand der große Innenverteidiger des SVN, Robin Leidinger, völlig blank und köpfte zum Entsetzen des ZFV zur eigentlich unverdienten 2:1-Führung für den Tabellenführer ein.
Nach der Pause spielte dann der SV Niederschopfheim immer stärker auf, angetrieben vom Ex- Kehler Felix Weingard schnürte man den ZFV nun in der eigenen Hälfte ein, Befreiungsangriffe waren kaum mehr möglich. Torwart Alex Buchmiller verhinderte mit einer weiteren Glanzparade in der 50. Minute einen höheren Rückstand. Trainer Hummel brachte Jojo Stein für Fabio Hoferer, doch in der 60. Minute dann die Vorentscheidung. Maurice Götz nutzte eine Unachtsamkeit in der Deckung des ZFV zum 3:1. Leon Schäfer kam dann für Alex Becker. Mit einigen guten Dribblings machte er nochmal Dampf über die linke Seite. Die Zeller Elf wehrte sich gegen die nächste Niederlage, man spielte nun wieder mehr nach Vorne, trotz der Gefahr von Kontern. Nach einem dieser Konter rettete Torwart Alex Buchmiller wieder mit einem guten Reflex und lenkte den Ball über die Latte. Samuel Wemmer kam dann noch für Hadi Mohammadi. In der 86. Minute setzte sich Leon Schäfer gegen zwei Abwehrspieler durch und konnte im Strafraum nur noch zu Fall gebracht werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Joshua Wemmer zum 2:3-Anschlusstreffer. Alle Bemühungen des ZFV, doch noch den Ausgleich zu schaffen, blieben schlussendlich unbelohnt.

Unterm Strich waren es die vergebenen Chancen in Durchgang eins und die Unachtsamkeit vor der Halbzeit, die den ZFV auf die Verliererstraße brachte. Wenn man mal unten im Tabellenkeller steht, fehlt einem auch das Quäntchen Glück, um auch mal eine Überraschung zu schaffen. Tore: Lucas Halter und Joshua Wemmer.

SV Niederschopfheim 2 – Zeller FV 2 4:1 (2:0)

Eine erneute Niederlage holte sich auch die Reserve des ZFV in Niederschopfheim ab. Gegen den neuen Tabellendritten kam die Elf von Trainer Jochen Armbruster nie ins Spiel und verlor am Ende verdient mit 4:1. Den Ehrentreffer erzielte Patrice Körnle in der 90. Minute.

09.09.2019

Zeller FV geht im Derby unter
Zeller FV – FV Unterharmersbach 0:4

Eine bittere Niederlage musste die Zeller Mannschaft gegen den Lokalrivalen aus Unterharmersbach einstecken. Im Vorfeld hatte man sich viel vorgenommen, denn der letzte Pflichtspielsieg gegen den FVU ist Jahre her und so ging man mit viel Elan zur Sache. Der FVU agierte clever aus einer kompakten Defensive und nach einer kurzen Eingewöhnungszeit schlugen die Blau-Weißen eiskalt zu. Ein scharf getretener Eckball verwandelte Michael Schwarz freistehend per Kopf zum viel umjubelten 0:1. Etwas von der Rolle schlichen sich bei der jungen Zeller Elf leichte Ballverluste ein, da man auch zu ungeduldig wurde. Die Unterharmersbacher lauerten ständig. Als sich dann die Zeller Elf wieder fing, der nächste Nackenschlag. Ein harmloser Ball sprang Vincent Kühn an den Arm. Stefan Schwarz ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte den fälligen Strafstoß unhaltbar. Trotz dieses Rückstands versuchten die Zeller einen schnelle Antwort zu finden und erhöhten den Druck. Kurz vor der Halbzeit dann ein Handspiel im Unterharmersbacher Straf­raum. Allerdings scheiterte Lukas Halter an Gästekeeper Haase. Den Nachschuss setzte Gibbi Bah neben das Tor und so ging man sichtlich geknickt in die Halbzeit.
Nach der Pause entwickelte sich eine offene Partie auf beiden Seiten. Der Zeller FV hatte in dieser Phase einige gute Einschussmöglichkeiten allerdings waren die Abschlüsse zu harmlos oder ein Unterharmersbacher Bein stand dazwischen. Als dann noch Nico Halter unnötigerweise die Ampelkarte in der 70. Spielminute sah und Stefan Schwarz im Gegenzug im Strafraum zu Fall gebracht wurde, war das Spiel entschieden. Der gefoulte selbst markierte seinen zweiten Treffer. Den Schlusspunkt des Spiels setzte dann auch noch der Ex-Zeller Jens Alender.
Der FV Unterharmersbach ging als verdienter Sieger vom Platz, da er in den entsprechenden Momente cleverer und konsequenter agierte. Nun geht es am kommenden Sonntag zum aktuellen Ligaprimus SV Niederschopfheim. Hier gilt es den Schalter umzulegen, damit man den Anschluss nach vorne nicht verliert.

Zeller FV 2 – FV Unterharmersbach 2 1:3

Bereits im Vorspiel entführten die Unterharmersbacher alle drei Punkte aus dem Badwald. Die Mannen um Trainer Armbruster wirkten wie gehemmt und so schlichen sich etliche und unnötige Fehler ins Spiel ein. Zur Pause stand es leitungsgerecht 0:2 für die Gäste. Auch nach dem Pausentee das gleiche Spiel. Von einem Aufbäumen sah man nichts und so ergab man sich seinem Schicksal. Mitte der zweiten Halbzeit dann die Entscheidung durch das 0:3. Zu mehr als einem Ehrentreffer durch Miller reichte es nicht mehr.

02.09.2019

ZFV holt ersten Punkt

FV Sulz 1 – Zeller FV 1  2:2 (0:2)

Einen am Schluss verdienten Punkt nahm die Elf von Trainer Patrick Hummel aus Sulz mit. Das Spiel begann mit einer guten Chance für Alex Becker, der in der 2. Minute an Torwart Braun scheiterte. Die Gastgeber drückten den ZFV nun in die eigene Hälfte und erspielten sich erste Chancen durch ihre schnellen Bah und Fanneh. In der 12. Minute dann das 1:0 für Sulz durch Bjane Binder, der völlig frei aus 18 Meter ins Netz traf. Dann der nächste Schock für das arg vom Verletzungspech gebeutelte ZFV-Team. In der 20. Minute mußte Florian Brandt verletzt vom Spielfeld und noch bevor Leon Schäfer für ihn das Spielfeld betrat, gab es zurecht in der 23. Minute einen Foulelfmeter, den Mirko Weidenbach sicher zum 2:0 verwandelte. Für den ZFV gab es noch zwei Konterchancen, die aber Gibbi Bah und Hadi Hammadi vergaben. Bis zur Pause blieben die Gastgeber überlegen, versäumten es aber, die Führung auszubauen. Genügend Chancen waren vorhanden.

Nach dem Wechsel erhöhte Sulz den Druck nochmals, aber beste Torchancen wurden nicht verwertet oder Torwart Alex Buchmiller verhinderte weitere Gegentreffer. So ab der 60. Minute ließ der Druck der Gastgeber etwas nach und Kapitän Lucas Halter erzielte in der 67. Minute den Anschlusstreffer zum 1:2, als er nach einer Ecke den Ball mit vollem Risiko nahm und damit erfolgreich war. Er war es auch, der jetzt seine Mitspieler nach vorne trieb und nach einer weiteren Ecke durch den Kapitän lag der Ball plötzlich im Netz der Sulzer, da Alex Becker dem Ball die entscheidende Richtungsänderung gab und somit das 2:2 erzielte. Die letzten Minuten waren ein offener Schlagabtausch, Trainer Hummel brachte noch Christian Dittrich für Hadi Hammadi, um vorne nochmals Druck zu erzeugen, doch Konterchancen durch Gibbi Bah und Nick Gerlach wurden noch vergeben, so dass es letztendlich beim glücklichen aber verdienten 2:2 blieb. Die Moral der Truppe hat auf jeden Fall gestimmt, mit Kampf und Einsatz hat man den frühen Rückstand nochmals gedreht. Tore: Lucas Halter und Alex Becker.

FV Sulz 2 – Zeller FV 2 0:2(0:2)

Die Reserve um Trainer Jochen Armbruster holte mit dem 2:0 in Sulz den zweiten Sieg in Folge. Nicht unverdient lag man bereits zur Pause mit 2:0 in Führung, Baba Bah und Jan Brosemer waren die Torschützen. In der zweiten Halbzeit versuchten die Gastgeber das Spiel zu drehen, aber die wenigen Chancen wurden von Ersatzkeeper Patrice Körnle glänzend gehalten, so dass es beim verdienten 2:0 blieb. Tore: Baba Bah und Jan Brosemer.

26.08.2019

Wieder keine Punkte für den ZFV
Zeller FV 1 – VFR Willstätt  1:2  (1:2)

Auch im zweiten Saisonspiel bleibt der ZFV ohne Punkte. Eigentlich holte man sich zu Hause eine unnötige Niederlage gegen einen keinesfalls überzeugenden VFR Willstätt. Ungünstig waren auch die Vorzeichen für Trainer P. Hummel, denn mit den unter der Woche verletzten Christoph Gallus und Jonas Pristl fehlten ihm mit den Urlaubern insgesamt sechs Spieler aus dem Kader der 1. Mannschaft.
Dabei begann die Begegnung mit einem Paukenschlag, denn bereits in der 2. Minute gab es nach einem Foulspiel an Nick Gerlach Elfmeter für den ZFV. Kapitän Lucas Halter donnerte den Ball allerdings an die Latte, was natürlich kein Selbstvertrauen für das neuformierte Team brachte. Im Gegenteil: Gästekapitän Steurer erzielte in der 4. Minute die 1:0-Führung, als die Abwehr des ZFV nach einem Eckball nicht nahe genug beim Gegner war und der Ball unhaltbar ins Tor abgefälscht wurde. Gegen die robuste Gästeabwehr, die mit vielen kleinen Fouls das Offensivspiel des ZFV schon im Mittelfeld stoppte, gab es für den ZFV keine zwingenden Torchancen. Erst in der 19. Minute setzte sich Florian Brandt durch und scheiterte aber am Gästetorhüter mit einer Riesenchance zum Ausgleich. Doch eine Minute später machte es Gibbi Bah besser, als er einen gut vorgetragenen Konter zum 1:1-Ausgleich abschloss. Ab jetzt war es ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Torraumszenen. Leider konnte man auf Seiten des ZFV aus den zahlreichen Freistößen kein Kapital schlagen, zu ungenau und ungefährlich landeten sie im Aus oder beim Gästetorhüter. In der 33. Minute gab Schiedsrichter Zippenpfennig dann Elfmeter für die Gäste. Leon Schäfer ging zu ungestüm gegen den cleveren Tim Steurer zu Werke, dieser ging zu Boden und der Pfiff folgte sofort. Mountinho verwandelte sicher zur 2:1-Gästeführung. Vor der Pause wurde das Spiel immer ruppiger und Gästespieler Bernhard holte sich in der 44. Minute die gelbe Karte, nach einem weiteren Foulspiel zwei Minuten später hätte er eigentlich gelb/rot sehen müssen, doch Schiedsrichter Zippenpfennig beließ es bei einer Ermahnung. Gästetrainer Heilmann holte seinen Spieler aber in der Pause wohlwissend vom Platz.
Nach dem Wechsel blieb es bei einem zerfahrenen Spiel mit vielen Fouls im Mittelfeld, Spielfluss kam keiner zu Stande. Torwart Alex Buchmiller konnte sich zunächst bei zwei Distanzschüssen der Gäste auszeichnen und verhinderte so einen höheren Rückstand. Florian Brandt und Lucas Halter versuchten weiter das Angriffsspiel anzukurbeln, es blieb aber alles Stückwerk, zwingende Torchancen konnten keine herausgespielt werden, was auch daran lag, dass der ZFV-Angriff zu harmlos agierte und ihm  die Gästeabwehr groß keinen Freiraum gab. Trainer Hummel wechselte nun, brachte mit Samuel Wemmer, Lukas Vollmer und Matthias Heizmann neue Spieler, doch es änderte sich nichts im Spielverlauf. Florian Brandt ging nun mehr in die Spitze, doch die Angriffe wurden weiterhin zu ungenau nach vorne getragen, so dass man eigentlich zu keiner klaren Torchance mehr kam. Selbst in der sechsminütigen Nachspielzeit blieb es bei den Versuchen, zumindest den Ausgleich zu erzielen.
Mit insgesamt acht gelben Karten nach Foulspiel war es  bis zum Schluss ein Spiel mit vielen Unterbrechungen und keinem Spielfluss. Auf Grund der zweiten Halbzeit geht der Gästesieg in Ordnung. Trainer Patrick Hummel steht in der kommenden Woche eine Menge Aufbauarbeit bevor, um sein doch zu »grün« wirkendes Team wieder in die Spur zu bringen. Er hofft natürlich auch auf die Rückkehr der Verletzten und Urlauber, um wieder mehr Alternativen zu haben. Tor: Gibbi Bah.

Reserve mit Kantersieg
Zeller FV  2 – VFR Willstätt 2    6:0  (4:0)

Eine erstaunlich gute Leistung lieferte das Team von Trainer Jochen Armbruster ab. Trotz der vielen fehlenden Spieler in der 1. und 2. Mannschaft siegte die Reserve deutlich mit 6:0. Die Gäste machten zwar in der Anfangsphase mehr Druck, doch Torwart Andreas Bitsch verhinderte einen frühen Rückstand. Mit einem Doppelschlag von Maxi Gorbunov in der 13. und 14. Minute ging man dann mit 2:0 in Führung. Noch vor der Pause erhöhten Erwin Miller und Baba Bah auf 4:0. Nach dem Wechsel tat man nur noch das Nötigste und die Treffer von Erwin Miller und Kapitän Patrice Körnle stellten den hohen Heimsieg sicher. Bemerkenswert: Mit der Einwechslung von »Oldie« Marcel Jung (39), der ein ganz wichtiger Bestandteil der Truppe ist, stieg das Durchschnittsalter der Truppe auf satte 23 Jahre an, alle hoffen, dass  er noch lange mit dabei ist! Tore: Erwin Miller (2),  Maxi Gorbunov (2), Baba Bah und Patrice Körnle.

19.08.2019

SF Ichenheim  1 – Zeller FV 1 6:3 (2:2)

Das hatten sich Mannschaft und Trainer anders vorgestellt. Beim Aufsteiger SF Ichenheim verlor man das erste Punktspiel mit 6:3. Bereits in der Anfangsphase des Spieles merkte man der ganzen Mannschaft die Unsicherheit im Spielaufbau an und so verlor man viele Bälle in der Vorwärtsbewegung. So auch in der 16. Minute als Ichenheims Angreifer Robin Metzger plötzlich in Ballbesitz kam und zum 1:0 einschoss. Den Treffer verkraftete die ZFV-Mannschaft nur schwer und bereits neun Minuten später folgte das 2:0 als Torwart Alex Buchmiller völlig unnötig heraus kam und Janosch Roth den Ball über ihn hinweg ins leere Tor köpfte. Jetzt kam der ZFV besser ins Spiel und nach einem Foul an Florian Brandt verwandelte Lucas Halter den fälligen Strafstoß in der 36. Minute zum 1:2. Als Florian Brandt dann kurz vor der Pause zum 2:2 ausglich, glaubte man im Lager des ZFV, dass es in der Halbzeit zwei besser wird.
Doch bereits in der 49. Minute ging der Aufsteiger erneut in Führung. Wieder lief man nach einem Abspielfehler in einen Konter und Timo Schwend schob zum 3:2 ein. Dieser Rückstand brachte die Mannschaft von Trainer Armbruster (Patrick Hummel weilte im Urlaub) völlig aus dem Konzept. Es gelang nicht ins Spiel zurückzukommen, im Gegenteil, es wurde immer zerfahrener und man kam auch nicht zu zwingenden Torchancen. In der 62. Minute dann der endgültige k.o. Der gefährlichste Angreifer der SF Ichenheim, Janosch Roth, erzielte mit seinem zweiten Treffer das 4:2. Die Gastgeber verteidigten in der Folgezeit geschickt und mit  viel Einsatz, so dass kaum eine gefährliche Torsituation entstand, die drei Spitzen des ZFV, Alex Becker, Nick Gerlach und Gibbi Bah, waren eigentlich völlig abgemeldet und aus dem Mittelfeld kamen zu wenig Impulse, um gefährlich vor das Gastgebergehäuse zu kommen.  Die Einwechslungen von Hadi Hammadi, Leon Schäfer und Simon Kopp brachten keine neuen Impulse.   Zwei weitere Konter der SF Ichenheim, die Dirk Feger (85. Minute) und Jonathan Reichenbach (90. Minute) zum 5:2 und 6:2 nutzten, besiegelten die Niederlage des ZFV. Der Treffer von Nick Gerlach zum 6:3 war nur noch Ergebniskorrektur, denn Schiedsrichter Jakob pfiff die Begegnung dann sofort ab.
Dieses Ergebnis war alles andere als ein gelungener Saisonstart für den ZFV, es kann nur besser werden in den nächsten Spielen. Tore ZFV: Lucas Halter, Florian Brand und Nick Gerlach.

SF Ichenheim 2 – Zeller FV  2 3:0  ( 1:0 )

Auch die Reserve des ZFV bezog eine verdiente Niederlage in Ichenheim. Eigentlich bot die ganze Mannschaft einen besseren Sommerfussball, ohne Biss und Wille und ohne Gegenwehr. So wird man auch diese Saison im unteren Tabellendrittel zu finden sein.

SG Zell/Unterharmersbach holt den Ü35-Bezirkspokal

Klarer 5:1-Erfolg im Finale gegen die
SG Zusenhofen/Nesselried

SG Zell/Unterharmersbach – SG Zusenhofen/Nesselried 5:1

Toller Erfolg für die Alten Herren der SG Zell/Unterharmersbach: Durch einen 5:1-Sieg am Freitagabend im Hombacher Eckwaldstadion holte die Zell-Hombacher Truppe erstmals den Ü35-Bezirkspokal.

Das Trainerteam Daniel Uhl und Angel Gutierrez konnte wie schon im mit 9:2 gewonnenen Halbfinale gegen Oberharmersbach auch im Finale gegen Zusenhofen/Nesselried auf einen »Luxuskader« zurückgreifen und eine bärenstarke Elf aufbieten. Die Partie begann zwar mit einer Schrecksekunde, weil die Gäste gleich in der ers­ten Minute nach einem Eckball mit 1:0 in Führung gingen. Dann aber übernahm die Heimelf das Kommando und der eigens angereiste Gästefanblock verstummte recht schnell. Matthias Lehmann erzielte mit einem knallharten Freistoß den 1:1-Ausgleich, Alexander Keil stellte vor der Pause nach starkem Zuspiel von Stefan Teufel die 2:1-Führung für die SG Zell/Unterharmersbach her.

Nach der Pause machte sich die körperliche und läuferische Überlegenheit der Heimelf zunehmend bemerkbar, und AH-Youngster Christian Dittrich sorgte mit einem sehenswerten Fernschuss, der unhaltbar zum 3:1 einschlug, für die Vorentscheidung. Clemens Lehmann per Freistoß und Matthias »Bob« Maier mit einem schönen Schlenzer nach Zuspiel von Stefan Teufel stellten schließlich den 5:1-Endstand her. Einen spektakulären Seitfallzieher von »Bob« Maier fischte der Gästekeeper per Glanzparade aus dem Eck. Die Gäste hatten auch die ein oder andere Gelegenheit, die aber alle­samt der gut aufgelegte SG-Schlussmann Alexander Schwendemann zunichte machte.

Achim Pockrandt vom Südbadischen Fußballverband übergab im Anschluss an die Partie den Bezirkspokal an AH-Capo Daniel Uhl. Für die SG Zell/Unterharmersbach ist die Pokalserie damit noch nicht beendet. Im September geht es nun gegen Ober­achern, den Pokalsieger des Bezirks Baden-Baden.

19.07.2019

SG Zell-Unterharmersbach zieht ins Finale
des AH-Bezirkspokals ein
9:2-Erfolg im Halbfinale gegen die Alten Herren des
SV Oberharmersbach

 

Toller Erfolg für die Alten Herren der Spielgemeinschaft Zell-Unterharmersbach: Durch einen 9:2-Erfolg am vergangenen Donnerstag im Halbfinale gegen den SV Oberharmersbach erreichten die Schützlinge der AH-Capos Daniel Uhl (FVU) und Florian Riehle (ZFV) das Endspiel des AH-Bezirkspokals. Dieses wird am Freitag, 19. Juli, im Hombacher Eckwaldstadion ausgetragen. Gegner ist Zusenhofen.
Gegen Oberharmersbach standen die Vorzeichen für die SG äußerst gut, denn nahezu alle Spieler waren einsatzbereit. Die AH-Capos konnten auf einen starken Kader wie selten zurückgreifen, während den SVO Personalnöte plagten. Fair Play wurde aber großgeschrieben. SG-Spieler Norbert Laifer verstärkte die Gäste, sodass diese anfangs zu elft, später dann zu zwölft agieren konnten. Und das tat Oberharmersbach äußerst geschickt, sie setzten aus einer kompakten Defensive heraus immer wieder schlaue Nadelstiche und gingen zwischenzeitlich sogar mit 2:1 in Führung, die die Zell-Hombacher Spieler jedoch bis zur Halbzeit in ein 3:2 drehten.
Nach der Pause machte sich im Eckwaldstadion die nominelle Überlegenheit der SG bemerkbar, die am Ende mit zum Teil sehenswerten Treffern einen deutlichen 9:2-Heimsieg herausschoss und damit das Ticket fürs Finale des AH-Bezirkspokals löste.
Die Tore für die SG erzielten Alexander Keil (4), Matthias "Bob" Maier (2), Clemens Lehmann (1), Christian Wagner (1), Gastgeschenk (1). Für den SVO trafen Rebecca Lehmann und Matthias Kuderer.

17.07.2019

Zeller FV 1920 startet in die Saison zum 100-jährige Vereinsjubiläum

obere Reihe:
Nico Göhring, Johannes Kunner, Florian Kunz (A-Jugend),Marcel Schwarz,Tim Körnle, Maxim Gorbunov, Florian Brand, Patrice Körnle, Gibbi Bah, Hadi Hammadi, Ali Rahamti, Stevo Dukanovic, Vincent Klühn, Xaypadith Brimund
mittlere Reihe:
Sportvorstände Torsten Pristl und Walter Gerlach, 1. Vorstand ZFV Chrisitan Pristl, betreuer Dietmar Gallus, Fabian Baltruschat, Samuel Wemmer (A-Jgd.), Lukas vollmer, Leon Loskant, Leon Schäfer, Joshua Wemmer, Matthias Heizmann, Jonas Pristl, Nick Gerlach, Christoph Gallus, Sandro Leopold, Betreuer Rudi Bohnert (Cowboy, Trainer Jochen Armbruster und Patrick Hummel
vordere Reihe:
Simon Kopp, Lukas Halter, Alex Becker, Andy Bitsch, Alex Buchmiller, Robin Halter, Nico Halter, Vincent Kühn, Sebastian Künstle

(es fehlen: Dominique Schmitt, Dalibor Sojisic, Michael Hanslik, Baba Bah  und  Michael Blust  )

Am vergangenen Sonntag präsentierte der Zeller FV den Kader zur neuen Saison 2019/2020.  Diese ist für den gesamten Verein eine besondere Saison. Denn mit dem Startschuss in die Bezirksliga am 18.08.2019 (Auswärtsspiel in Ichenheim) gehen die Mannschaften sicher in eine wiederum schwierige Bezirksligarunde, mit dem Ziel auch in 2020, dem Jubiläumsjahr, weiterhin in der Bezirksliga zu spielen. Der Klassenerhalt gilt als oberste Priorität im Verein. Trainer Patrick Hummel weiß um die schwierige Aufgabe, doch auch in diesem Jahr bauen Trainer und Verein auf die nur aus Eigengewächsen bestehenden Mannschaften. Änderungen im Kader gibt es durch die jetzt offiziell in den aktiven Bereich aufgerückten 6 A-Jugendspieler und Rückkehrer Vincent Kühn, der mit 26 Jahren dann zu den ältesten Spielern im Kader zählt, sowie Patrice Körnle, der bereits in der Jugend beim ZFV spielte. Insgesamt hat man im Kader einen Altersdurchschnitt von 22 Jahren.
ZFV-Vorstand Christian Pristl begrüßte zum Trainingsauftakt nicht nur zahlreiche Ehrenmitglieder, sondern auch Gönner und Sponsoren des Vereins. Alle Gäste wurden im Anschluss des Trainingsauftaktes zu einem Imbiss und Freigetränke im Clubheim eingeladen.

ZFV präsentiert neue Teamausstattung

Bereits im Frühjahr konnte sich der gesamte ZFV, von den Senioren bis zu den B-Jugendlichen, über eine neue Teamausstattung freuen.
Gesponsert wurde die ganze Ausstattung vom Premium-Partner des ZFV, der Prototyp Werke GmbH in Zell am Harmersbach, vertreten durch den Geschäftsführer Karl F. Lehmann, der Langlotz GmbH, Gebäudereinigung sowie der SV-Versicherung Andreas Leopold & Partner.
Anlässlich des Trainingsauftaktes wurde die neue Teamausstattung vorgestellt. Ein herzliches Dankeschön richtet der Verein nochmals an alle Werbepartner, die damit für ein einheitliches Auftreten des Vereines sorgen. Von links nach rechts: 1. Vorstand Christian Pristl, Walter Gerlach, Lucas Halter, Florian Brandt, Christoph Gallus und Geschäftsführer Karl F. Lehmann, Prototyp Werke GmbH Zell a. H.

 

SpVgg Kehl-Sundheim  -  Zeller FV   3:3

Nachdem man sich in der Qualifikationsrunde klar gegen den FV Dinglingen mit 7:1 durchgesetzt hatte ( Terffer: Florian Brand 4, Alex Becker, Joshua Wemmer und Hadi Hammadi je 1) reiste man bereits am Freitagabend zur SpVgg Kehl-Sundheim. Nachdem man mit 2:0 und 3:2  geführt hatte, kassierte die Elf von Trainer P. Hummel  in der Nachspielzeit noch den unnötigen Ausgleich, was zu einer Verlängerung führte. Diese wurde beim Stande von 3:3 wegen Gewitter abgebrochen. Der Wiederholungstermin soll am Dienstag den 6.8. sein. Die Tore erzieltern Florian Brand, Alex Becker und Jonas Pristl.

05.06.2019

Sieg zum Saisonabschluss für die Zeller Löwen
ZFV 1 – Haslach 1 3:2

Am letzten Spieltag in der Saison 2018/2019 gastierte der SV Haslach zum Derby im heimischen Badwaldstadion. Für die Gäste aus Haslach war dieses Spiel von großer Bedeutung, denn nur durch einen Sieg war der Klassenerhalt aus eigener Kraft gesichert. Die Zeller Löwen hingegen konnten etwas befreiter aufspielen, wobei man sich vor heimischen Publikum mit einem Sieg in die Sommerpause verabschieden wollte.
Vor der Partie verabschiedete 1. Vorstand Christian Pristl die zwei Eigengewächse Erwin Buchmiller und Milan Susic. Beide wechseln zur kommenden Saison zum Lokalrivalen FV Unterharmersbach.
Bei hochsommerlichen Temperaturen begann die Heimmannschaft druckvoll und erspielte sich leichte Feldvorteile. Bereits in der 5. Spielminute war es der Nachwuchsspieler Nick Gerlach, der sich einen langen Ball von Lukas Halter erlief und durch einen Lupfer das 1:0 erzielte. Im Folgenden erarbeitete sich die junge ZFV-Mannschaft weitere Möglichkeiten, die jedoch ungenutzt blieben. Haslach agierte bis dato größtenteils mit langen Bällen, welche die kompakt stehende Defensive des ZFV jedoch nicht in weitere Bedrängnis brachte. In der 17. Spielminute hatte die Heimmannschaft jedoch Glück, als Torhüter Alex Buchmiller einen getretenen Freistoß der Gäste in letzter Sekunde an die Latte lenkte. Im weiteren Spielverlauf wurde Haslach stärker und erspielte sich ebenfalls einige gute Tormöglichkeiten. Die ZFV-Defensive musste zu diesem Zeitpunkt Schwerstarbeit verrichten, um die Führung nicht aus den Händen zu geben. Mit dem Halbzeitpfiff belohnte sich der SV Haslach für den betriebenen Aufwand mit dem Ausgleichstreffer, der durch Marco Baier erzielt wurde.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten beide Mannschaften den Druck und erspielten sich einige Torchancen, die jedoch auf beiden Seiten ungenutzt blieben. In der 60. Spielminute konnte der agile Florian Brandt nur durch ein Foul im 16er gestoppt werden, doch zum Entsetzen der ZFV-Anhänger blieb der Pfiff des Schiedsrichters aus. Auch Haslach legte alles in die Waagschale und versuchte mit voller Kraft den an diesem Tag gut aufgelegte Alex Buchmiller im Tor zu überwinden. Gibi Bah war es dann, der die schwarz-gelben in der 65. Spielminute nach einer schönen Hereingabe von Jonas Pristl in Führung brachte. Nur zehn Minuten später wurde erneute Florian Brandt im Gästestraf­raum zu Fall gebracht. Der diesmal fällige Strafstoß wurde durch Kapitän Lukas Halter souverän verwandelt. Mit dem Rücken zur Wand drückte der SV Haslach in den letzten 15 Minuten nochmal ordentlich aufs Tempo und hatte die eine oder andere Möglichkeit den Anschlusstreffer zu erzielen. Haslach belohnte sich in der 85. Spielminute und verkürzte durch Louis Hättich auf 3:2. Die Gästemannschaft warf nun alles nach vorne, um den Ausgleich zu erzielen. Mit Kampfgeist, Wille und Leidenschaft rettete die ZFV Mannschaft den knappen Sieg.
Am Ende einer langen Saison belegen die schwarz-gelben in der Abschlusstabelle nun den 10. Tabellenplatz und freuen sich auf ein weiteres Jahr in der Bezirksliga. Jetzt gilt es in der Sommerpause wieder neue Kräfte zu sammeln, um dann ab dem 9. Juli 2019 eine optimale Vorbereitung hinzulegen.

27.05.2019

7:0-Kantersieg des ZFV
Zeller FV 1 – FV Ettenheim 1    7:0 (4:0)

Einen weiteren wichtigen Heimsieg landete der ZFV gegen den bereits abgestiegenen FV Ettenheim. Trainer Patrick Hummel musste kurzfristig neben Christoph Gallus und D. Schmidt auch noch Fabio Hoferer und Erwin Buchmiller ersetzen. Für die beiden standen die A-Jugendspieler Jonas Pristl und Nick Gerlach in der Startelf.
Nur zu Beginn des Spieles hielten die Gäste dagegen, doch nach dem 1:0 Rückstand, das durch eine abgefälschte Flanke von Alex Becker in der 7. Minute fiel, merkte man, dass sich der FV Ettenheim mit dem Abstieg abgefunden hatte. Der ZFV setzte den Gegner immer mehr unter Druck und Gibbi Bah erhöhte in der 21. Minute auf 2:0. Bereits zwei Minuten später war es wieder Gibbi Bah, der nach gekonnter Vorarbeit von Alex Becker und Nick Gerlach auf 3:0 erhöhte. Die Abwehr des ZFV beherrschte bei den wenigen Gegenangriffen die Stürmer des FV Ettenheim, so dass keine Gefahr für Torwart Alex Buchmiller aufkam. Als Florian Brandt dann in der 37. Minute im Strafraum gefoult wurde, zögerte der gut leitende Schiedsrichter Dirk Waldmann nicht und gab Elfmeter. Kapitän Lucas Halter verwandelte zum 4:0-Pausenstand.
Nach dem Wechsel erhöhte der ZFV nochmals den Druck und mit einem Abstauber erzielte Nick Gerlach in der 57. Minute das 5:0. Der an diesem Tage gut aufgelegte Alex Becker erhöhte dann in der 59. Minute auf 6:0. Trainer Patrick Hummel wechselte nun und brachte mit Leon Schäfer, Lucas Vollmer und Samuel Wemmer drei frische Leute. Ab diesem Zeitpunkt standen beim ZFV vier noch A-Jugendliche im Alter von 18 und 19 Jahren auf dem Feld, der Altersdurchschnitt der Mannschaft sank auf 21,5 Jahre. Dem eingewechselten Samuel Wemmer gelang nach guter Vorarbeit über Außen der 7:0-Endstand.

Trotz diesem hohen Sieg geht der Kampf um den Abstieg am Donnerstag in Willstätt weiter, da mit dem SV Oberkirch und der Reserve des SC Lahr 2 unmittelbare Konkurrenten ebenfalls siegten. Tore: Gibi Bah (2), Alex Becker (2), Lucas Halter, Nick Gerlach und Samuel Wemmer.

Zeller FV 2 – FV Ettenheim 2    3:0 (2:0)

Die 2. Mannschaft um Trainer Jochen Armbruster feierte ebenfalls einen Heimsieg. Trotz zahlreichem Ersatz hatte er eine schlagkräftige Truppe auf dem Platz und gewann verdient mit 3:0. Die Tore erzielten Onur Sünger (2) und Milan Susic.

20.05.2019

ZFV vergibt unglücklich Sieg in letzter Minute
FSV Seelbach 1 – Zeller FV 1    2:2 (1:1)

Vor einer schweren Aufgabe stand der ZFV im Schuttertal gegen den FSV Seelbach, Tabellendritter und Anwärter auf den Relegationsplatz. Nachdem die ers­ten 20 Minuten recht zerfahren waren, nahmen die Gastgeber das Spiel in die Hand und versuchten den ZFV in die eigene Hälfte zu drängen. Bereits in der 32. Minute musste Trainer Hummel wechseln, für den angeschlagenen Fabio Hoferer kam Jonas Pristl ins Spiel. In der 35. Minute brachte Janosch Bologna dann den FSV mit 1:0 in Führung. Doch die Antwort des ZFV ließ nicht lange auf sich warten und Kapitän Lucas Halter glich bereits drei Minuten später mit einem Freistoß zum 1:1-Pausenstand aus.
Nach dem Wechsel war dann die Zeller Mannschaft am Drücker, es wurden einige Chancen herausgespielt, aber ein Tor wollte zunächst nicht gelingen. Florian Brandt war es dann, der die schwarz-gelben mit 2:1 in Führung brachte. Mit Nick Gerlach und Leon Schäfer brachte Trainer Hummel frische Stürmer, der Druck hielt an, ein dritter Treffer lag in der Luft, doch nach weiteren Chancen von Nico Halter und Florian Brandt blieb es bei der knappen Führung. Als die Gastgeber sich in der 87. Minute dann noch selbst durch eine rote Karte schwächten, schien der Weg für einen Auswärtssieg des ZFV offen. Doch mit dem letzten langen Ball der Gastgeber erzielte Alexander Fries noch den 2:2-Ausgleichstreffer, nachdem der ZFV den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam. Wie so oft in dieser Saison, verschenkt der ZFV nach einer Führung noch wichtige Punkte.
Vor dem Spiel wäre man mit diesem Ergebnis beim ZFV zufrieden gewesen, doch nach dem Spiel trauert man den zwei verlorenen Punkten nach. Jetzt geht es am kommenden Sonntag gegen den fast schon abgestiegenen FV Ettenheim um weitere wichtige Punkte gegen den Abstieg. Tore: Lucas Halter und Florian Brandt.

Torwart Andy Bitsch Ausgleichstorschütze in letzter Minute
FSV Seelbach 2 – Zeller FV 2    2:2 (0:0)

Nach einer torlosen 1. Halbzeit gingen die Gastgeber in der 74. Minute in Führung und bereits fünf Minuten später stand es 2:0 für den FSV Seelbach. Aber die Elf von Trainer Jochen Armbruster gab nicht auf und schaffte durch A-Jugendspieler Leon Loskant den Anschlusstreffer. Torwart Andreas Bitsch ging dann in der letzten Minute des Spieles mit in den Angriff und erzielte den vielumjubelten 2:2-Ausgleich. Tore: Leon Loskant und Andreas Bitsch.

13.05.2019

SVO verdienter Derby-Sieger in Zell

Zeller FV 1 – SV Oberharmersbach 1 1:3 (0:1)

Mit einem verdienten Sieg für den SV Oberharmersbach endete das Derby am Samstagabend im Zeller Badwaldstadion. Trotz strömendem Regen kamen einige Zuschauer zum Derby. Gerade die Fans des ZFV hofften auf einen weiteren Punktgewinn der eigenen Mannschaft. Doch das Spiel beider Mannschaften begann sehr zäh und spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Die Gäste hatten durch genaueres Spiel Vorteile, der ZFV kam aber durch Lucas Halter nach einem Freistoß zur ersten Chance. Bereits in der 10. Minute wurde Gästetorjäger R. Boser verletzungsbedingt ausgewechselt. Doch zunehmend nahm der SVO das Heft in die Hand und in der 23. Minute musste ZFV-Keeper Buchmiller sein ganzes Können zeigen, als er einen Freistoß von Lehmann über die Latte lenkte. In der 32. Minute gab es dann einen Eckball für den SVO, als sich die Abwehrspieler des ZFV nicht einig waren und der Ball unnötigerweise im Toraus landete. Kurz ausgeführt lan­dete eine gute Flanke im Straf­raum und Frank Echle köpfte zur 1:0 Führung ein. Zwei Distanzschüsse von Lucas Halter waren vor der Pause noch die einzigen Möglichkeiten des ZFV.

Nach dem Wechsel merkte man ein Aufbäumen bei der Elf von Trainer P. Hummel. Doch durch individuelle Fehler lud man den Gast dann in der 58. Minute zur 2:0-Führung ein. Nach einem Missverständnis in der Abwehr war Jochen Haubold zur Stelle und erzielte das 2:0. Bereits sechs Minuten später war die Begegnung entschieden, denn Michael Lehmann erhöhte auf 3:0. Durch mehrere Wechsel, Nick Gerlach für Gibbi Bah, Jonas Pristel für Nico Halter und Erwin Buchmiller für Alex Becker sowie Christian Dittrich für Fabio Hoferer, versuchte Trainer Hummel eventuell nochmal eine Wende ins Spiel zu bringen, doch gegen die von Roman Boser stark organisierte Gästeabwehr war kein Durchkommen. Auch über Flo Brandt lief an diesem Tage nicht viel, da er in gefährlichen Situationen gut abgeschirmt wurde und somit keine Torgefahr von ihm ausging. Erst nach einem Foul an Erwin Buchmiller in der 75. Minute, konnte Kapitän Halter mit einem Elfmeter auf 1:3 verkürzen. Bei weiterhin strömendem Regen fand die ZFV-Elf aber keine Mittel mehr, gegen einen kompakten Gegner nochmals ranzukommen. Letztendlich war der Sieg der Gäste hoch verdient. Der SVO schnuppert so mit vier Punkten Rückstand auf den Tabellenzweiten noch am Relegationsplatz. Nachdem die Verfolger des ZFV alle gepunktet haben, steht man jetzt wieder nahe an einem Abstiegsplatz und die nächste Begegnung beim Tabellendritten in Seelbach wird sicher keine leichte Aufgabe.

Zeller FV 2 – SV Oberharmersbach 2 1:3 (1:2)

Auch die Reserve des ZFV verlor ihre Begegnung gegen den SVO. Erst in der Schlussminute wurde dieses Derby entschieden, lange Zeit kämpfte die Truppe von Trainer J. Armbruster um den Ausgleich, doch diese wollte an diesem Tage nicht gelingen. Den ZFV-Treffer erzielte Stefan Teufel.

SG Gengenbach/Zell/Fischerbach gewinnt das Spitzenspiel

Am vergangenen Samstag empfing die Erste Mannschaft der SG Gengenbach/Zell/Fischerbach den Tabellenführer SC Hofstetten zum Spitzenspiel in der Landesliga. Nach einer tollen Teamleistung gewinnt die SG G/Z/F verdient mit 3:1.
Zu Beginn entwickelte sich ein offenes Spiel mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Bereits in der 8. Spielminute gingen die Gäste nach einem Standard durch Nadine Singler mit 1:0 in Führung. Die SG ließ sich von dem frühen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und schaffte es immer wieder sich gute Tormöglichkeiten zu erspielen. In der 38. Spielminute war es Fanny Zak, die mit einem fulminanten Freistoß den 1:1 Ausgleich erzielte. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.
In der zweiten Hälfte kamen die Gastgeberinnen besser aus der Kabine und drängten auf den Führungstreffer. Nach tollem Einsatz von Sophia Fischer erzielte Tara Kohmann in der 61. Spielminute das 2:1 für die SG G/Z/F. Auch nach der Führung blieb die SG weiter das bessere Team und versuchte sich Tormöglichkeiten zu erspielen. In der Schlussphase der Partie war es dann Sophia Fischer, die nach Vorlage von Tara Kohmann zum 3:1 Endstand traf.
Durch den verdienten Sieg klettert die SG G/Z/F wieder auf den Tabellenplatz 2 und verkürzt den Abstand auf Tabellenfüherer Hofstetten auf 5 Punkte (mit einem Spiel weniger)
Im nächsten Spiel gastiert die SG Gengenbach/Zell/Fischerbach am Samstag, den 18.5 um 16.00 Uhr bei der SG Mahlberg/Friesenheim/Kappel.

06.05.2019

Zittersieg für den ZFV in Sulz
FV Sulz 1 – Zeller FV 1 2:3 (1:2)

Mit dem Glück des Tüchtigen blieb der ZFV auch im sechsten Spiel hintereinander ungeschlagen. Zunächst musste man im Lager des ZFV kurzfristig auf den angeschlagenen Florian Brandt verzichten, der aber immerhin auf der Bank Platz nehmen konnte. Die Gastgeber bestimmten von Anfang an das Spiel und die Herd­rich-Truppe hatte vielversprechende Chancen. Diese wurden jedoch vergeben oder der an diesem Tage beste ZFV-Spieler, Torwart Alex Buchmiller, verhinderte mit einigen Paraden einen frühen Rückstand. Erst in der 30. Minute kam der ZFV dann gefährlich vor das Tor des FV Sulz. Nico Halter wurde aber im Strafraum gefoult und Kapitän Lucas Halter verwandelte eiskalt zur 1:0-Führung. Als sich Alex Becker dann in der 41. Minute auf der Außenbahn durchsetzte und in die Mitte flankte, war Erwin Buchmiller zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Bevor es jedoch in die Kabine ging, verkürzte Elhardj Bah auf 1:2. Die zweite Halbzeit begann dann mit einem Offensivlauf des FV Sulz und mehrmals konnte sich Alex Buchmiller auszeichnen und verhinderte den Ausgleich. Wie aus heiterem Himmel fiel dann das 1:3 durch Torjäger Gibbi Bah für den ZFV. Trainer Hummel wechselte nun. Für Alex Becker kam Nick Gerlach und für Fabio Hoferer Jonas Pristl. Es folgten weitere Angriffe der Sulzer, die jedoch ohne Erfolg blieben. Als die Sulzer dann noch durch eine gelb/rote Karte in der 73. Minute geschwächt wurden, versuchte man auf Zeller Seite das Ergebins zu halten. Es folgten weitere Wechsel auf Zeller Seite. Für Gibbi Bah kam Milan Susic und Florian Brandt ging für die letzten beiden Minuten für Erwin Buchmiller auf das Feld. Doch wie schon so oft in der Saison, tat man sich gegen den dezimierten Gegner schwer und kassierte in der Nachspielzeit noch den 2:3-Anschlusstreffer.
Letztendlich blieb es beim glücklichen 3:2-Auswärtserfolg und der ZFV hat somit fünf der letzten sechs Begegnungen gewonnen und ein Remis erzielt. Die Punktausbeute von 16 Punkten ist aber wichtig im Abstiegskampf, der am kommenden Samstag mit dem Derby gegen den SV Oberharmersbach seine Fortsetzung hat.

FV Sulz 2 – Zeller FV 2    2:3 (2:2)

Auch die zweite Mannschaft gewann mit 3:2 beim Tabellenzweiten in Sulz. Früh hatte Maxim Gorbunov die Elf von Trainer Jochen Armbruster mit 2:0 in Führung gebracht, doch die Gastgeber glichen postwendend noch vor der Halbzeit aus. A-Jugendspieler Samuel Wemmer war es vorbehalten, in seinem ersten Einsatz bei den Aktiven, den 3:2-Siegtreffer zu erzielen.

03.05.2019

ZFV lässt in den Schlussminuten zwei wichtige Punkte liegen
Zeller FV 1 – VFR Elgersweier 1 2:2 (1:1)

Erst kurz vor Schluss verlor der ZFV im Abstiegskampf zwei wichtige Punkte gegen den VFR Elgersweier. Unter den Augen zahlreicher Zuschauer reichte es für den ZFV am Ende nur zu einem Punkt. In der Anfangsphase des Spieles tasteten sich beide Gegner erst einmal ab und so ab der 10. Minute übernahm der Gast das Geschehen in die Hand. Im Spielaufbau hatte der VFR Elgersweier klare Vorteile und in der 19. Minute erzielte Marco John nach einer Ecke mit einem wuchtigen unhaltbaren Kopfball die 1:0-Führung für den Gast. Die Abwehr des ZFV stand in dieser Phase stark unter Druck, wobei gerade Stevo Dukanovic auf ungewohnter Position als Linksverteidiger eine sehr gute Leistung bot. Im Zentrum hatten es Joshua Wemmer und Nico Halter mit dem gefährlichsten Gästestürmer Lars Bischler (17 Treffer) zu tun. Doch nach und nach fing sich die Elf des ZFV, Dominique Schmidt und Lucas Halter bekamen das Gästemittelfeld besser in Griff. Ein schneller Angriff über Alex Becker landete bei Gibbi Bah, der jedoch an die Latte schoss, der Nachschuss von Lukas Halter verpasste das Tor knapp. Die spielstarken Gäste erhöhten das Tempo, die langen Bälle des ZFV landeten beim Gegner. In der 28. Minute rettete Torwart Alex Buchmiller mit einer guten Parade und verhinderte einen höheren Rückstand. Der ZFV bekam immer noch keinen Zugriff auf das Spiel, im Gegenteil, nach einer verunglückten Rückgabe von Joshua Wemmer rettete wieder Torwart Alex Buchmiller in letzter Sekunde. In der 40. Minute dann doch der Ausgleich. Nach einer super Flanke von Alex Becker stand Florian Brandt richtig und verwandelte zum 1:1. Kurz vor der Pause hatten Gibbi Bah und Florian Brandt weitere Großchance, die sie jedoch vergaben.
Die Gäste kamen besser aus der Pause und hatten durch Bischler und John gute Torchancen, Kapitän Lucas Halter rettete in letzter Sekunde auf der Torlinie. Dann wieder der ZFV. Eine gute Flanke von Erwin Buchmiller landete bei Gibbi Bah, doch dessen Kopfball verfehlte das Tor. Trainer Patrick Hummel wechselte dann Oldie Christian Dittrich ein. Und mit seiner ersten Aktion in der 66. Minute erzielte er nach einer Ecke von Lucas Halter das vielumjubelte 2:1. Mit Jonas Pristl und Nick Gerlach kamen dann nochmals frische Spieler, schade dass Jonas Pristl bei einem Konter vermeintlich im Abseits stand, sonst wäre der dritte Treffer möglich gewesen. Die Zeller Elf versuchte nun das Ergebnis zu halten, doch der Gast machte mächtig Druck, viele kleine Fouls führten zu zahlreichen Unterbrechungen und Freistößen für den Gast. Eine krasse Fehlentscheidung war dann der Freistoß in der 86. Minute. Bei einem Zweikampf eroberte sich Florian Brandt den Ball, doch Schiedsrichter Thomas Huber gab Freistoß für den VFR. Der lange Ball landete im Strafraum, die ZFV Mannschaft konnte nicht klären und Manuel Gegg staubte den 2:2-Ausgleich ab. Schade für den ZFV, doch letztendlich war das Unentschieden auf Grund des Spielverlaufes ein gerechtes Ergebnis. Tore: Florian Brand und Christian Dittrich.

Drei Treffer von Matthias Heizmann
Zeller FV 2 – VFR Elgersweier 2 5:2 (1:1)

Die zweite Mannschaft landete einen 5:2-Heimsieg. Bereits in der 3. Minute eröffnete Matthias Heizmann das torreiche Spiel mit dem 1:0 . Vor der Pause glichen die Gäste zum 1:1 aus. Bereits in der 48. Minute erhöhte Sandro Leopold mit einer direkt verwandelten Ecke auf 2:1. Kurz darauf (51. Min.) war wieder Matthias Heizmann mit seinem 2. Treffer zum 3:1 erfolgreich. Nach dem 3:2-Anschlusstreffer legte der ZFV nochmals nach und mit seinem dritten Treffer erzielte Matthais Heizmann in der
79. Minute das 4:2. Edeljoker Marcel Jung erhöhte dann in der 83. Minute noch auf 5:2. Die Truppe um Trainer Jochen Armbruster hatte sich diesen Sieg auf Grund der guten Leistung verdient. Tore: Matthias Heizmann (3), Sandro Leopold und Marcel Jung.

29.04.2019

Vierter Sieg in Serie für den ZFV
Zellr FV 1 - SG Durbachtal 2   4:2  (2:1)

Mit einem am Ende verdienten 4:2 Heimsieg baute die Mannschaft von Trainer Patrick Hummel ihre Serie auf nun 4 Siegen in Folge aus. Die Mannschaft der SG Durbachtal machte es aber dem ZFV über 90 Minuten hinweg nicht einfach.
Nach anfänglichem Abtasten kam der Gastgeber besser ins Spiel und in der 10. Minute erzielte Stevo Dukanovic die 1:0 Führung, nachdem er einen Abpraller sicher verwertete. Bereits 2 Minuten später gab es Elfmeter für den ZFV. Florian Brandt wurde im Strafraum gefault und Lucas Halter verwandelte sicher zur 2:0 Führung. Der nächste Angriff über Stevo Dukanovic landete nach einem schönen Pass von Alex Becker bei Gibbi Bah, dieser erzielte das 3:0, doch Schiedsrichter Hiller erkannte den Treffer wegen Abseits nicht an. Doch nun kam etwas ein Bruch ins Spiel der Heimmannschaft und die Gäste gingen offensiver zu Werke. Ihr bester Angreifer, Timo Meyer, sorgte in der 20. Minute für den 1:2 Anschlusstreffer. Durch unkontrollierten Spielaufbau kamen die Gäste dann immer wieder in Ballbesitz und versuchten über Außen für Gefahr zu sorgen. Bis zur Pause blieb es aber bei der knappen Führung.
Wie so oft in dieser Saison schaffte es die ZFV-Elf nicht, ruhe ins Spiel zu bringen und den Vorsprung zu halten. In der 50. Minute war es dann Marius Gür, der den 2:2 Ausgleichstreffer besorgte. Jetzt versuchten die Zeller wieder ins Spiel zu kommen und Florian Brandt gelang 6 Minuten später die 3:2 Führung, die jetzt auch wieder verdient war. Trainer Hummel wechselte nun, für Christoph Gallus und Alex Becker kamen Christian Dittrich und Erwin Buchmiller. Die Gäste spielten weiterhin offensiv und hatten auch nach Standards 2 gute Chancen zum Ausgleich, die jedoch vergeben wurden. Im Gegenzug wurden dann die Bälle vom ZFV zu leichtsinnig verspielt und man kam zu keinem Torerfolg, da Gästetorhüter Grothmann bei Schüssen von Brandt, Gibbi Bah und Lukas Halter richtig stand und weitere Gegentreffer verhinderte. Für Gibbi Bah kam in der 68. Minute Nick Gerlach. In der 78. Minute sah Fabio Hoferer die gelb/rote Karte für einen leichten Rempler, doch Schiedsrichter Hiller blieb bei auch nach Protesten bei seiner Entscheidung. In Überzahl verschärften die Gäste den Druck, der ZFV versuchte es mit Kontern. Der eingewechselte Jonas Pristl setzte sich dann stark auf der rechten Seite durch, legte nach innen, doch Nick Gerlach vergab die Riesenchance zum 4:2 und scheiterte an Torwart Rothmann frei vor dem Tor. In den letzten Minuten des Spieles machte der ZFV das einzig richtige und spielte trotz Unterzahl nach vorne, bei einem weiteren Konter in der 90. Minute über die rechte Seite, legte Jonas Pristl den Ball auf Lukas Halter , dieser bediente Florian Brandt, sein Torschuss wurde blockiert und im Nachschuss traf Nick Gerlach dann zum verdienten 4:2 Endstand.
Mit diesem wichtigen Sieg hat man nun etwas mehr Abstand zu einem Abstiegsplatz, doch ausruhen kann man sich nicht, der Abstiegskampf geht weiter.
Tore: Stevo Dukanovic, Florian Brand, Lucas Halter und Nick Gerlach

Zeller FV  2 - SG Durbachtal 3   2:1 (0:1)

Nach einem 0:1 Pausenrückstand drehte die Mannschaft von Trainer J. Armbruster das Spiel noch. Durch Treffer von Dalibor Stojisic und Onur Sünger kam man zu einem verdienten 2:1 Heimsieg.

23.04.2019

Traumtor von Florian Brand beim ZFV-Sieg gegen Offenburg
Zeller FV 1 – SC Offenburg 1  3:2 (1:0)

Kampf, Wille und Leidenschaft – das alles zeigte die Mannschaft von Trainer Patrick Hummel am Ostersamstag gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga, den SC Offenburg.
In der Anfangsphase des Spieles übernahm der SCO das Kommando. Sie versuchten Ball und Gegner laufen zu lassen, was bereits in der 6. Minute zu einer Chance für den torgefährlichen Aliu Cisse führte, die jedoch nicht verwertet werden konnte. Dann gab es in der 19. Minute die erste Konterchance für den ZFV, über Alex Becker kam der Ball zu Mittelstürmer Stevo Dukanovic, dieser übersah den besser postierten Gibbi Bah und donnerte den Ball am Tor des SCO vorbei. Aber jetzt löste sich die Mannschaft von Kapitän Lucas Halter vom Druck des SCO und nach einem Freistoß von Alex Becker stand Florian Brandt goldrichtig und versenkte den Ball im Tor. Schiedsrichter Jakob sah aber eine Abseitsstellung und gab den Treffer nicht. Die Begegnung war nun völlig offen. Dann kam die 35. Minute. Der SCO war im Spielaufbau, verlor kurz nach der Mittellinie den Ball an Florian Brandt, dieser sah, dass Torwart Baudendistel zu weit vor dem Gehäuse stand und noch aus der eigenen Hälfte lupfte er den Ball über die gesamte Abwehr inklusive Torwart aus ca. 50 Metern zur 1:0-Führung für den ZFV ins Tor. Solch ein Treffer gelang am Badwald letztmalig dem ehemaligen Spielertrainer des ZFV, Rainer Hannig, der aber für diese Bälle bekannt war. Einfach ein Traumtor von Florian Brandt. Kurz vor dem Seitenwechsel handelte sich dann Gästespieler M. Yildirim noch seine 2. gelbe Karte ein und wurde mit gelb/rot vom Felde verwiesen. Stevo Dukanovic scheiterte nach einem Freistoß noch mit einem Lattenschuss, sonst wäre man mit einem 2:0 in die Pause gegangen.
Für den angeschlagenen Fabian Baltruschat brachte Trainer Hummel nach dem Seitenwechsel den noch A-Jugendlichen Jonas Pristl. Die zweite Hälfte begann in der 47. Minute mit einem Distanzschuss von Lucas Halter, der jedoch knapp am Tor vorbei ging. Ein Konter der Gäste, die trotz Unterzahl versuchten den Ausgleich zu erzielen, blieb in der ZFV-Abwehr hängen. Dann große Aufregung, denn in der 52. Minute wurde ein weiterer Treffer von Florian Brandt wegen angeblicher Abseitsstellung vom Schiedsrichter zum Entsetzen der Zuschauer und Spieler nicht gegeben. In der 56. Minute kam Erwin Buchmiller für den angeschlagenen Stevo Dukanovic ins Spiel. Der SCO wechselte ebenfalls, mit dem erfahrenen Narek Sermanoukian und Stürmer Bergmann kamen in der 57. Minute frische Spieler aufs Feld und in der 66. Minute erzielte dann Bergmann den etwas glücklichen 1:1-Ausgleich, denn viele Chancen hatte die zweitbeste Angriffsreihe der Liga nicht. Trainer Hummel reagierte und für den gelb/rot gefährdeten Gibbi Bah brachte er in der 68. Minute mit Nick Gerlach nochmals einen A-Jugendspieler aufs Feld. Bereits eine Minute später zeigte dieser seine Torjägerqualitäten und schloss nach einer Kopfballverlängerung von Florian Brandt zur vielumjubelten und verdienten  2:1-Führung ab. Kurz darauf vergab Nick Gerlach eine Konterchance zu einem weiteren Treffer, scheiterte jedoch am Gästetorwart Baudendistel. Jetzt erhöhten die Gäste den Druck noch mehr und mit vielen langen Bällen in den Strafraum wurde es von Minute zu Minute brenzliger für den ZFV. Die Abwehr um Torwart Alex Buchmiller und Routiner Christoph Gallus hatte Schwerstarbeit zu leisten, um einen weiteren Gegentreffer zu verhindern. Milan Susic ersetzte dann in der 81. Minute Alex Becker. Es brachen die letzten Minuten des Spiels an und die Begegnung war an Spannung nicht zu überbieten. Der Gast drängte weiter auf den Ausgleich, der ZFV wehrte sich mit allen Kräften. Doch bereits in der angezeigten vierminütigen Nachspielzeit nutzte Sermanoukian in der 93. Minute eine Unachtsamkeit in der ZFV-Abwehr zum 2:2-Ausgleich. Wer jetzt gedacht hatte, es bleibt bei der Punkteteilung, hatte sich getäuscht.  Die Mannschaft um Kapitän Lucas Halter schüttelte sich kurz und führte schnell den Anstoß aus. Nach einem Zweikampf an der Mittellinie blieb Lucas Halter in Ballbesitz, sein Pass in die Tiefe gelang wieder zum enteilten Nick Gerlach und dieser vollendete zum 3:2-Siegtreffer. Schiedrichter Jakob pfiff die Begegnung gar nicht mehr an und im Lager des ZFV und seiner Fans brach riesiger Jubel über diesen Last-Minute-Sieg aus.

Er war am Ende auf jeden Fall hochverdient und enorm wichtig, denn alle weiteren Konkurrenten um den Abstieg haben ebenfalls gewonnen. Die gesamte Mannschaft des ZFV zeigte wohl eines ihrer besten Spiele in dieser Saison, es gilt jetzt diese Leistung zu bestätigen, um weitere Punkte gegen den Abstieg zu holen. Tore: Florian Brandt (1), Nick Gerlach (2).

Zeller FV 2 – SC Offenburg 2 0:2 (0:0)

Gegen den Tabellenführer der Liga lieferte die zweite Mannschaft lange Zeit eine gute Leistung ab. Bei etwas mehr Glück hätte man gar mit einer Führung in die Pause gehen können. Doch die wenigen Chancen wurden nicht genutzt. So kam es, dass die Truppe von Trainer Jochen Armbruster noch in der Schlussviertelstunde zwei Gegentreffer hinnehmen musste und sich so um den verdienten Punkt brachte.

15.04.2019

ZFV holt wichtigen Auswärtssieg
Drei Punkte gegen den Abstieg – Torhüter Alex Buchmiller hält Foul-Elfmeter
SV Hausach 1 – Zeller FV 1   0:2 (0:1)

In dieser Begegnung merkte man beiden Teams an, dass hier kein Schönheitspreis zu vergeben ist. Gleich von Beginn an ging es zur Sache und die Hausacher Mannschaft versuchte dem ZFV durch ihre Härte den Schneid abzukaufen. Schiedsrichter Schwenke unterband dies aber durch sehr frühe gelbe Karten für die Gastgeber. Ab der 15. Minute kam dann der ZFV besser ins Spiel, ohne jedoch zu zwingenden Torchancen zu kommen. Erst in der 24. Minute war es dann soweit. Florian Brandt erzielte mit einem überlegten Abschluss die verdiente 1:0-Führung. Bereits zwei Minuten später setzte sich Nico Halter auf der linken Seite durch und sein Gewaltschuss ging an die Latte, der Nachschuss konnte ebenfalls nicht verwertet werden. Mit der knappen 1:0-Führung ging es dann in die Pause.
Gleich nach dem Wechsel vergab Gibbi Bah eine gute Möglichkeit nach einem Eckball von Kapitän Lucas Halter. Gästetorhüter Welle konnte die 2:0-Führung verhindern. Dann brannte es lichterloh im ZFV-Strafraum. Nach einem Freistoß von Patrick Schmider kamen weder die Stürmer des SV Hausach noch die Abwehr des ZFV an den Ball und der tückische Aufsetzer ging knapp am ZFV-Gehäuse vorbei. Im Gegenzug setzte sich dann Nico Halter gekonnt auf Linksaußen durch, sein Torabschluss wurde von der vielbeinigen Gästeabwehr blockiert, doch Gibbi Bah stand goldrichtig und erzielte in der 51. Minute im Nachsetzen die 2:0-Führung für den ZFV. Jetzt machten die Gastgeber auf und drückten den ZFV in die eigene Hälfte, die Abwehr um Christian Dittrich und Joshua Wemmer hatte Schwerstarbeit zu leisten und in der 58. Minute gab es dann nach einem Foulspiel von Joshua Wemmer Elfmeter für den SV Hausach. Torhüter Alex Buchmiller ahnte die Ecke und hielt den platziert geschossenen Elfer, auch den Nachschuss konnte er zur Ecke klären. Trainer Patrick Hummel wechselte nun, für Stevo Dukanovic und Nico Halter kamen Erwin Buchmiller und Nick Gerlach, kurz darauf kam Alex Becker für Gibbi Bah in die Mannschaft. Gleich nach seiner Einwechslung hatte Alex Becker eine gute Chance, doch mit Glück verhinderte der SV Hausach den 0:3-Rückstand. Für Florian Brandt kam dann Jonas Pristl ins Spiel. In den letzten Minuten passierte nichts mehr und der ZFV hatte drei wichtige Punkte gegen den Abstieg im Gepäck.

SV Hausach 2 – Zeller FV 2  1:2 (0:1)

Gegen den Tabellenletzten kam die Reserve zu einem ungefährdeten 2:1-Auswärtssieg. Die 1:0-Führung von Baba Bah in der 26. Minute erhöhte Milan Susic in der 77. Minute auf 2:0, ehe den Gastgebern in der 81. Minute noch der 1:2-Anschlusstreffer gelang.

 

08.04.2019

Arbeitssieg für den ZFV
Zeller FV 1 – SC Lahr 2  2:1 ( 1:1)

Eine bis zum Ende spannenden Bezirksligabegegnung sahen die Zuschauer im Badwaldstadion. Gegen eine technisch und spielerisch starke Verbandsligareserve gewann der ZFV am Ende glücklich aber verdient mit 2:1.
Die Gäste aus Lahr waren von Beginn an spielbestimmend, besonders über ihren Spielmacher Cem Gürsoy, der normalerweise in der Verbandsligamannschaft spielt, beherrschten sie Ball und Gegner. Die ZFV-Mannschaft kam nur schwer ins Spiel. So kam es, wie es kommen muss­te, in der 20. Minute schloss Philipp Röderer einen guten Angriff unhaltbar mit der 1:0-Führung ab. Kurz darauf entschärfte Torwart Alex Buchmiller eine weitere Großchance der Gäste. Doch dann wachte die Elf von Trainer P. Hummel auf und der erste durchgezogene Konter brachte durch den an diesem Tage gut aufgelegte Gibbi Bah den verdienten Ausgleich zum 1:1. Kurz vor der Pause hätte er fast noch die Führung erzielt, doch sein ‚Treffer wurde wegen Abseits nicht anerkannt. Auch ein weiterer Treffer von Florian Brandt wurde zurecht wegen Abseits nicht gegeben.
Nach dem Wechsel brachte Trainer Hummel Stevo Dukanovic für Erwin Buchmiller. Die ZFV-Elf kam nun besser ins Spiel, ohne aber zwingend zu Torchancen zu kommen. In der 63. Minute dann fast die Führung, doch weder Kapitän Lucas Halter noch Gibbi Bah im Nachschuss brachten den Ball am Gästetorhüter vorbei. Das Spiel war nun ausgeglichen, beide Teams suchten die Entscheidung. In der 73. Minute war es dann der unermüdlich rackernde Florian Brandt, der den Ball von 16 Meter direkt nahm, vorbei an Mitspieler und Gegner ging dieser mitten ins Gästetor zur etwas glücklichen Führung. Nun kam in den letzten 15 Minuten Schwerstarbeit auf die ZFV-Defensive zu. Durch die Einwechslungen von Milan Susci, Jonas Pristl und Joachim Stein schaffte man es, die Restspielzeit schadlos zu überstehen. Am Ende stand ein glücklicher aber verdienter Sieg des  ZFV, den man sich durch die gute kämpferische Einstellung verdient hat. Der Abstiegskampf geht aber bereits am nächsten Sonntag in die entscheidende Phase, wenn man beim Tabellenzweitletzten, dem SV Hausach antritt. Tore: Gibbi Bah und Florian Brand (je 1).

01.04.2019

Dicke Packung für den ZFV
SV Oberschopfheim 1 – Zeller FV 1 5:1 ( 1:0)

Mit einer am Ende hohen Auswärtsniederlage kehrte die ZFV-Elf aus Oberschopfheim zurück. Gleich zu Beginn des Spieles merkte man den Oberschopfheimern an, dass sie die Niederlage aus der Vorwoche gegen den FV Rammersweier wieder gut machen wollten. Bereits in der 8. Spielminute hatte der überragende Julian Burg eine gute Chance für den SVO, die jedoch von Torwart Alex Buchmiller abgewehrt wurde. Die Gastgeber machten Druck und der ZFV konnte sich selten aus der eigenen Hälfte befreien. Die wenigen Konterangriffe wurden zu leichtsinnig vergeben oder man blieb an der gut organisierten Abwehr hängen. Ein Flachschuss aus kurzer Distanz in der 15. Minute ging knapp am ZFV-Gehäuse vorbei. Erst in der 30. Spielminute setzte der ZFV einen guten Konter. Über Alex Becker kam der Ball zu Nico Halter, dieser scheiterte am Torwart, den Nachschuss vergab Gibbi Bah frei vor dem Gehäuse des SVO. In der 38. Minute dann die Führung für den SV Oberschopfheim. Jonathan Riehle erzielte den 1:0-Pausenstand.
Trainer P. Hummel brachte nach der Pause Joachim Stein für den angeschlagenen Stevo Dukanovic. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit ging Alex Becker auf Links durch, doch sein Torabschluss war zu schwach und sorgte für keine Gefahr. In der 51. Minute dann das 2:0 durch einen unhaltbaren Schuss in den Winkel durch Julian Burg und bereits drei Minuten später sorgte der kurz zuvor eingewechselte Y. Kunzer für das vorentscheidende 3:0. Nach einem Freistoß durch Julian Burg konnte Torhüter Alex Buchmiller den Ball nicht festhalten und Kunzer brauchte nur abzustauben. Als Y. Riehle in der 64. Minute das 4:0 erzielte, war das Spiel entschieden. Christoph Gallus gelang in der 69. Minute noch der 4:1-Anschlusstreffer, doch postwendend erzielten die Gastgeber mit einem weiteren Tor in den Winkel den 5:1-Endstand. Insgesamt merkte man einfach auch das Fehlen der beiden Leistungsträger Kapitän Lucas Halter und Florian Brandt. Die Niederlage bedeutet für den ZFV das Abrutschen auf einen Abstiegsplatz, da die Konkurrenz aus Oberkirch, Ettenheim und Rammersweier allesamt gewannen.

SV Oberschopfheim 2 – Zeller FV 2 2:1 (0:0)

Eine bis zum Schluss spannende Begegnung lieferten sich die Reservemannschaften. Erst in Halbzeit zwei gab es Tore. Die Führung der Gastgeber (51. Minute) glich Baba Bah in der 61. Minute aus, doch in der 78. Minute musste man den Siegtreffer des SV Oberschopfheim hinnehmen. So blieb die Armbruster-Truppe ohne Punkte in Oberschopfheim.